Thema

Shakira nach der Schwangerschaft
„Ich bin stolz auf meinen Hintern“

Powerfrau Shakira (36) brachte im Januar ihren kleinen Sohn Milan zur Welt, doch von überschüssigen Schwangerschaftspfunden ist weit und breit nichts zu sehen. Die kolumbianische Schönheit hat ordentlich trainiert – und ist nun zurecht stolz auf ihren After-Baby-Body.

Im Interview mit dem Magazin „SELF“ verriet die kolumbianische Sängerin Shakira ihr Schönheitsgeheimnis: „Ich habe während meiner Schwangerschaft ständig nur Zumba gemacht. Das hat mir echt geholfen, nicht zu stark zuzunehmen.“ Offenbar hat die blonde Latina also bereits während ihrer Schwangerschaft darauf geachtet, wie ihr Körper danach aussehen wird.

Mit dem Ergebnis ihrer Tanzübungen scheint die „Waka Waka“-Interpretin mehr als zufrieden zu sein, denn sie betont weiter: „Ich bin ziemlich stolz auf meinen Hintern.“ Sie weiß aber auch, dass zwei Minuten Muskeltraining nicht genug sind. Nach der Geburt von Sohnemann Milan habe Shakira weiter intensives Work-Out betrieben – und mit dem Zumba-Erfinder Beto Perez höchstpersönlich trainiert.

Neben täglichem Sport achtet die Frau von „FC Barcelona“-Kicker Gerard Piqué (26) natürlich auf eine gesunde Ernährung. Für ihre Top-Figur isst sie quasi ständig: Acht kleine Mahlzeiten am Tag, die zwischen 200 und 250 Kalorien enthalten. Trotz alledem sieht die 36-Jährige jedoch auch Problemzonen an ihrem Körper, so wie jede andere Frau wahrscheinlich auch. Damit kann sie aber gut umgehen. „Meine Makel stören mich nicht so sehr, weil ich meinen Körper als Ganzes sehe. Außerdem denke ich, dass Männer Selbstbewusstsein mehr schätzen als Perfektion“, ist sich Shakira sicher.

Anzeige


Kommentare


Blogs