„Shades of Grey“ ohne Ian Somerhalder
Wut wegen verpasster Rolle? Fehlanzeige!

Ian Somerhalder (34) wird definitiv nicht in die Hauptrolle der Bestsellerverfilmung „Shades of Grey“ schlüpfen – das tut jetzt ein anderer. Während Fans darüber nur mäßig begeistert sind, ist der „Vampire Diaries“-Star eigentlich ganz glücklich.

Monatelang drehte sich die Besetzungs-Spirale – nun steht endlich fest, dass Charlie Hunnam (33) in „Shades of Grey“ die Rolle des ‚Christian Grey‘ verkörpern wird. Während dem für das breite Publikum noch recht unbekannte Gesicht mit diesem Coup der ganz große Wurf gelungen sein könnte, sind Stars wie Ian Somerhalder eigentlich ganz froh, dass sie in dem Erotikfilmchen nicht mit dabei sein werden – und das, obwohl sich Millionen Fans gerade ihn in die Hauptrolle wünschten.

Anzeige

„Es ist echt witzig“, erzählt der „Vampire Diaries“-Schönling einem Reporter der „Huffington Post“. „Da liest man all diese Artikel, in denen steht: ‚Ian Somerhalder ist wütend, wütend, weil er nicht Christian Grey sein darf‘… Ich meine, nein, nein, nein, das stimmt alles nicht.“

Offenbar – so gibt es der Ex von Schauspielerin und „Vampire Diaries“-Kollegin Nina Dobrev (24) immerhin ehrlich zu – hat er einfach Besseres zu tun, als sich für Sexszenen in „Shades of Grey“ herzugeben: Die Arbeit an seiner eigenen Serie! „Ich bin wirklich dankbar für all die Unterstützung und Befürwortung und die Liebe“, so Ian Somerhalder, „aber ich bin in einer TV-Serie, für die ich zehn Monate im Jahr drehen muss.“ Heißt im Klartext: ‚Ich hab‘ einfach keine Zeit‘.

Dennoch: Dass Charlie Hunnam mit seiner Zusage für „Shades of Grey“ keinen Fehler gemacht hat, da ist sich der TV-Blutsauger ganz sicher. Noch während des Rätselratens um die Hauptrolle sagte Ian Somerhalder im Interview: „Es ist wirklich eine interessante Story und wer immer auch mitspielt, ich wünsche ihm eine Menge Spaß beim Proben.“


Kommentare


Blogs