Sarkozy-Gattin Carla Bruni: Bühnen-Comeback
Sie singt wieder

Was macht die einstige Première Dame nach ihrem Auszug aus dem Élysée-Palast? Genau das, womit sie vor ihrem Einzug aufgehört hatte: singen! Im französischen Fernsehen feierte Carla Bruni (44) jetzt ihre Comeback als Musikerin.

  • 1/2

    Einfach die Hände in den Schoß legen, liegt Carla Bruni nicht. Deshalb kehrt sie auf die Musikbühne zurück



Mit ihrem Album „Quelqu'un m'adit“ feierte Carla Bruni vor einigen Jahren große Erfolge. Dann krallte sich das einstige Topmodel mit den Husky-Augen Nicolas Sarkozy, wurde Première Dame von Frankreich und Mutter einer Tochter.

Anzeige

Nach Sarkozys Wahlniederlage vor vier Monaten herrscht wieder normales Leben statt große Weltpolitik. Doch einfach nur am Herd stehen – nicht der richtige Platz für „La Bruni“. Sie will zurück auf die Musikbühne.

Den Anfang machte Carla jetzt im französischen TV: In der Sendung „Hier encore“ bezauberte die 44-Jährige in einem lilafarbenen Hosenanzug und dem Chanson-Klassikers „Vousquipassez mal mevoir“ das Publikum.

Nach Jahren im Schatten ihres Mannes zieht es Carla zurück ins Rampenlicht. Angeblich soll sie schon seit Wochen im Musikstudio an einem neuen Album basteln. Ob sie damit an alte Erfolge anknüpfen kann?

Bereits ihr letztes Album „Comme si de rien n'etait“ verkaufte sich nur 500.000 Mal, im Vergleich dazu gingen von ihrem Debüt zwei Millionen CDs über den Ladentisch.

Doch Carla Bruni ist bekannt für ihren Instinkt, sie will zum richtigen – und vielleicht einzigen – Zeitpunkt ins Rampenlicht treten. Kühle Berechnung, so eiskalt wie ihre Augen..

Kommentare


Blogs