Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick
Keiner will ihr Haus kaufen

Seit fast zwei Jahren versuchen Sarah Jessica Parker (49) und Matthew Broderick (52) ihre New Yorker Stadtvilla zu verkaufen. Doch bislang fehlt von einem Interessenten jede Spur, deswegen musste das Paar den Kaufpreis nun zum wiederholten Male senken.

Eigentlich sollte das Haus im schmucken Viertel Greenwich Village eine lukrative Geldanlage für Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick sein. Dabei haben sich die beiden Schauspieler aber offenbar mächtig verrechnet. Statt die Kasse klingeln zu lassen, entwickelt sich die Immobilie zum Klotz am Bein, der sogar richtige Verluste einfährt.
 
Ursprünglich wollte Sarah Jessica Parker das Anwesen für 25 Millionen US-Dollar, umgerechnet etwa 20,1 Millionen Euro, an den Mann oder die Frau bringen. Als dies scheiterte, senkte die Schauspielerin den Preis im September um drei Millionen auf 22 Millionen US-Dollar beziehungsweise etwa 17,7 Millionen Euro. Doch wieder wurden alle Hoffnungen auf einen Käufer enttäuscht. Da der „Sex and the City“-Star nun langsam die Geduld zu verlieren scheint, biss er in den sauren Apfel und reduzierte den Preis erneut.

Laut „New York Daily News“ wollen Sarah Jessica Parker und Matthew Broderick inzwischen nur noch 19,95 Millionen US-Dollar, also etwa 16 Millionen Euro, für die Luxusimmobilie mit historischem Charme haben wollen. Diese Entscheidung dürfte die beiden Darsteller bitter schmerzen, immerhin sollen sie das Haus 2011 selbst für 19 Millionen US-Dollar beziehungsweise 15,3 Millionen Euro erworben haben. Darin sind die Kosten des Paares für Renovierung und Instandhaltung des riesigen Anwesens noch nicht enthalten. Insgesamt entpuppte sich die vermeintliche Traumimmobilie für die Modeikone nun zum Zusatzgeschäft.

Anzeige

Bleibt für Sarah Jessica Parker zu hoffen, dass vielleicht doch noch ein gut betuchter Interessent auftaucht, der sich und seiner Familie die Villa zum Weihnachtsgeschenk macht.


Kommentare


Blogs