Sandra Bullock setzt Prioritäten
Karriere-Aus für ihren Sohn?

Für Sandra Bullock (49) könnte es derzeit beruflich kaum besser laufen: Trotz allem würde die Leinwandschönheit ihre Karriere für ihren dreijährigen Sohn Louis an den Nagel hängen. Jetzt verriet die Oscar-Preisträgerin auch, warum …

  • Sandra Bullock

    Foto: Getty Images

    Sandra Bullock würde ihre Karriere beenden, sollte ihr Sohn negativ durch diese beeinflusst werden

Sie ist schön, reich und erfolgreich: Trotzdem würde die US-Schauspielerin Sandra Bullock der Traumfabrik Hollywood den Rücken kehren, wenn es die Umstände verlangen. Im Interview mit der „Vogue“ verriet die Oscar-Preisträgerin nun, dass ihr Sohnemann Louis immer an erster Stelle steht: „Ich möchte nicht, dass er erdrückt wird durch das, was ich tue.“

Anzeige

Sollte dies passieren, hat sich die erfolgreiche Schauspielerin, die derzeit positive Kritiken für ihren Film „Gravity“ an der Seite von George Clooney (52) bekommt, einen Plan B ausgedacht: „Dann werde ich meine Arbeit aufgeben. Dann werde ich weggehen. Wenn ich merke, dass das, was ich mache, ihn negativ berührt, werde ich meine Sachen packen und nach Alaska gehen.“

Sandra Bullock kennt die Schattenseiten des Ruhms nur allzu gut, immerhin ist die Schauspielerin bereits seit Jahrzehnten im Geschäft. Bestes Beispiel für die negativen Seiten des Star-Lebens war das Gerücht, sie habe eine Affäre mit ihrem verheirateten Bodyguard: „Das ist es, weshalb ich das Business verlassen möchte. Wenn es Menschen verletzt, die ich kenne.“


Kommentare


Blogs