Stars: Ryan Reynolds und Blake Lively in Cannes
Ausgebuht für neuen Film „The Captive“

Das hatten sich Ryan Reynolds (37) und Blake Lively (26) wohl anders vorgestellt: Als am Wochenende Reynolds neuer Film „The Captive“ bei den Filmfestspielen in Cannes vorgestellt wurde, erntete der Schauspieler statt tosendem Applaus gemeine Buhrufe.

Ryan Reynolds und seine Frau Blake Lively waren am Wochenende in Cannes, da am Freitag im Rahmen der Filmfestspiele sein neuer Film „The Captive“ vorgestellt wurde. Doch gut angekommen ist der Streifen nicht. Laut einem Kritiker des Branchenmagazins „Variety“ sei der Film „ein lächerlicher Entführungsthriller, in dem ein ehemals großartiger Filmemacher in einen bislang nicht betretenen Bereich der Selbstparodie schlüpft.“ Neben Ryan Reynolds dürften auch Regisseur Atom Egoyan (53) diese Worte nicht gerade wie Musik in den Ohren geklungen haben.

Anzeige

Doch es kam offenbar noch schlimmer. So soll „The Captive“ mit „ein paar vereinzelten Buh-Rufen“ begrüßt worden sein. Deshalb hatte Reynolds offenbar auch keine Lust mehr, im Anschluss auf der After-Show-Party zu bleiben. Stattdessen sei er mit Blake Lively lieber in ein Restaurant gegangen, heißt es.

„Ryan schien definitiv ein wenig nervös gewesen zu sein. Ich wäre nicht überrascht, wenn er seine Party hätte sausen lassen, weil sein Film so schreckliche Kritiken bekommen hat“, verriet ein Informant der „Us Weekly“ gestern. Immerhin auf Blake Lively konnte sich der ausgebuhte Ryan Reynolds verlassen. „Es sah so aus, als wenn Blake versucht hätte ihn ein paar Mal aufzumuntern. Sie hat seinen Arm gestreichelt, als wenn sie ihn getröstet hätte und sie hat Dinge in sein Ohr geflüstert.“


Kommentare


Blogs