Kristen Stewart nach verhängnisvoller Affäre
Rupert Sanders hofft auf gemeinsame Zukunft

Kristen Stewart (23) hat durch ihre Affäre mit dem Regisseur Rupert Sanders (42) nicht nur viele Fans verärgert, sondern auch ihren Freund Robert Pattinson (27) verloren. Kein Wunder, dass sie den Seitensprung seit mehr als eineinhalb Jahren bereut. Der Regisseur dagegen soll der Schauspielerin immer noch hinterhertrauern.

Auch wenn zwischen Kristen Stewart und Rupert Sanders nie mehr als eine kurze Liaison war – der Regisseur soll die schöne Brünette angeblich einfach nicht vergessen können und soll auf ein Liebescomeback hoffen. Wie „Radar Online“ schreibt, hat Rupert Sanders noch immer Gefühle für die Ex von Robert Pattinson. „Schon lange, bevor er sie zum ersten Mal berührt hat, war er in sie verliebt“, plauderte ein Insider aus. „Und er hat Schwierigkeiten damit, das abzuschütteln.“

Anzeige

Dabei haben sowohl Kristen Stewart als auch der Regisseur unter den Folgen der verhängnisvollen Affäre gelitten. Die Schauspielerin musste sich nach ihrem Geständnis mit öffentlichen Anfeindungen von Fans auseinandersetzen, zudem trennte sich Robert Pattinson von ihr. Und auch Rupert Sanders stand nach der Affäre vor den Trümmern seiner Ehe. An der Zuneigung für Kristen Stewart ändert das aber offenbar nichts.

Rupert Sanders hofft immer noch auch eine gemeinsame Zukunft mit Kristen Stewart

„Seine Familie ist zerstört. Aber auch wenn er gegenüber allen zugegeben hat, dass die Affäre eine schreckliche Idee war, konnte er noch nicht über die Gefühle für Kristen hinwegkommen“, erzählte die Quelle. „Sie stehen immer noch im Kontakt und erstaunlicherweise hofft Rupert immer noch auf eine gemeinsame Zukunft der beiden.“ Kristen Stewart soll allerdings nicht von einer ernsthaften Beziehung mit dem Regisseur träumen - laut dem Insider will sie ihrem Image nicht noch mehr Schaden zufügen .


Kommentare


Blogs