Selbstmord wegen Geldsorgen?
Details zum Tod von Robin Williams (†63)

Nach und nach werden immer mehr Details über den tragischen Tod von Hollywood-Star Robin Williams († 63) bekannt. Offenbar erhängte sich der Darsteller mit einem Gürtel in seinem Schlafzimmer.

Hollywood steht unter Schock: Der Tod von Robin Williams bewegt auch einen Tag später die Gemüter. Während der Strom an Beileidsbekundungen von Stars und Kollegen nicht abreißt, veröffentlicht die Polizei neue Details über den Tod des Darstellers.

Anzeige

So berichtet unter anderem die „Washington Post“, dass sich Williams mit einem Gürtel erhängt haben soll. Wunden an seinen Handgelenken deuten aber daraufhin, dass er zuvor versucht hatte, sich die Pulsadern aufzuschneiden. Auch ein Taschenmesser wurde angeblich neben seiner Leiche gefunden.

Die letzte Person, die den Schauspieler lebend sah, war demnach seine Frau Susan Schneider, bevor sie am Sonntagabend zu Bett ging. Das Paar hatte getrennte Schlafzimmer. Am nächsten Morgen verließ Schneider das Haus in dem Glauben, ihr Mann würde noch schlafen. Gefunden wurde die Leiche von Robin Williams daher von seiner Assistentin. Als der Schauspieler auf ihr Klingeln an der Tür nicht reagierte, habe sie sich selbst Zugang zum Haus verschafft. Im Schlafzimmer des Darstellers machte sie schließlich die schreckliche Entdeckung. Robin Williams sei zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere Stunden tot gewesen.

Obwohl alles nach einem Selbstmord aussieht, will die Polizei den toxikologischen Bericht abwarten, bevor sie die endgültige Todesursache festhält. Auf die Frage, ob Robin Williams einen Abschiedsbrief hinterlassen habe, antwortete der verantwortliche Sheriff: „Es gibt noch Menschen, mit denen wir sprechen müssen, also gibt es einige Informationen, die wir zurückhalten. Im Moment diskutieren wir nicht über den Brief oder einen Brief, da die Untersuchungen noch laufen“.

Die Polizei bestätigte dafür, dass Robin Williams unter Depressionen litt und sich deshalb vor seinem Selbstmord in Behandlungen gegeben hatte. Wie jetzt ebenfalls bekannt wurde, soll der Hollywoodstar unter großen Geldsorgen gelitten haben. Er war in „ernsten Geldnöten“ und das Aus für seine Show „The Crazy Ones“ habe ihn „deprimiert“, erzählte ein Insider am Dienstag dem US-Portal „Radar Online“.

Kommentare


Blogs