Thema

Robbie Williams besorgt um Miley Cyrus
„Sie ist nur ein Kind“

Miley Cyrus (23) sorgt am laufenden Band für Gesprächsstoff. Ihre skandalösen Auftritte bei den „MTV VMAs“ und auch den „MTV Europe Music Awards“ geben ihrem Kollegen Robbie Williams (39) Grund zur Sorge. Er glaubt, dass sie dem öffentlichen Druck nicht standhalten wird.

Mit ihrem drastischen Imagewechsel hat Miley Cyrus alle überrascht – auch Robbie Williams. Der Ex-„Take That“ sieht die Auftritte der jungen Sängerin, bei denen sie sich oft nur leicht bekleidet und extrem sexy zeigt, nicht kritisch. Er kann gut verstehen, warum sie sich so extrem verhält. „Sie ist nur ein Kind. Sie ist ein Kind, das so aussieht, als wolle es gegen seinen Vater und ein Business rebellieren, die es in die Hannah-Montana-Schublade gepackt hat“, erklärt er der britischen „The Sun“.

Anzeige

Auch Justin Timberlake ergreift Partei für Miley

Mit dieser Meinung ist Robbie Williams nicht alleine, auch Kollege Justin Timberlake (32) ergriff nach den „VMAs“ Partei für Miley Cyrus und erklärte dem Sender „97.1 AMP Radio“, dass sie noch sehr jung sei und nun alle wissen lasse wolle, dass sie erwachsen wird. Anders als Justin Timberlake geht Robbie Williams mit seinen Statements aber noch einen Schritt weiter und macht sich Sorgen um Miley.

Die mediale Aufmerksamkeit ist zu extrem

„Sie macht gute Popmusik, sie hat einen tollen Körper und ein wunderschönes Gesicht. Sie ist ein guter Popstar. Aber die mediale Aufmerksamkeit ist zu extrem, selbst für Menschen, die sehr geerdet sind“, glaubt Robbie Williams. Er prophezeit seiner Kollegin, dass ihr Leben im Rampenlicht sie auf Dauer krank machen wird. „Es ist schädlich für die Psyche. Ich stand ja selbst einmal so im Rampenlicht – und das hat mich für eine ziemlich lange Zeit verkorkst.“


Kommentare


Blogs