Thema

Das wird unangenehm
Rihanna will bei „Grammys 2015” nicht auf Chris Brown treffen

Am Sonntag könnte Rihanna (26) unangenehm von der Vergangenheit eingeholt werden. Eigentlich will die Sängerin bei den „Grammys 2015“ mit einer atemberaubenden Performance auftrumpfen. Eine Begegnung mit Ex Chris Brown (25) könnte ihr den Moment jedoch versauen.

  • Rihanna und Chris Brown

    Foto: Getty Images

    Die glücklichen Tage von Rihanna und Chris Brown gehören längst der Vergangenheit an

Liebesgeschichten mit Kollegen können einen bitteren Nachgeschmack haben – das muss auch Rihanna schmerzhaft feststellen. Vermutlich würde sie Chris Brown am liebsten gänzlich aus ihrem Leben streichen, doch im Musikbusiness kreuzen sich die Wege der beiden unvermeidlich. Und so ist es gut möglich, dass der Rapper im Publikum sitzt, wenn RiRi bei den „Grammys 2015“ ihren neuen Song „FourFiveSeconds“ mit Kanye West (37) und Paul McCartney (72) performt.

Anzeige

Stiehlt Chris Brown ihr die Aufmerksamkeit?

„Sie hat einen großen Auftritt vor sich und sie möchte, dass das ihre Nacht wird“, verrät ein Informant „Hollywood Life“. Daher käme es Rihanna höchst ungelegen, würde Chris Brown bei den „Grammys 2015“ auftauchen. „Sie will nicht, dass es alles davon überdeckt wird, dass jeder nach der Show nur darüber spricht, dass Rihanna und Chris im gleichen Gebäude waren“, so die Quelle weiter.

Bekannte sollen „Grammy“-Besuch verhindern

Rihanna habe ihrem Ex zwar nicht explizit verboten, zu den „Grammys 2015“ zu kommen, ganz tatenlos blieb sie aber nicht, um eine unangenehme Begegnung zu vermeiden. „Sie wird es ihm nicht persönlich sagen, aber sie hat ihre Fühler ausgestreckt, um ihn wissen zu lassen, dass sie ihn nicht da haben will und hoffentlich wird er sie erhören“, berichtet die Plaudertasche weiter.


Kommentare


Blogs