Rihanna und Chris Brown
Aus und vorbei!

Also doch! Die On-Off-Lover Rihanna (25) und Chris Brown (24) haben sich getrennt – wieder einmal. In einem Interview bestätigte der Rapper die Trennung von der R’n’B-Sängerin. Steht ihnen die Karriere im Weg?

In einem Interview mit dem australischen Radio-Sender „2DayFM“ plauderte Chris Brown über seine Geburtstagsparty am 5. Mai – und dass Rihanna nicht dabei sein wird. „Ich werde solo dort sein“, so der Rapper, „ich meine, am Ende des Tages macht ‚Shawty‘ ihr eigenes Ding, und sie ist ja sowieso auf Tour.“

Anzeige

Ist Rihannas dichter Terminkalender Schuld an der Trennung? „Shawty“, wie Chris Brown sie nennt, tourt derzeit mit ihrem „Diamonds“-Album durch die USA, spielte am Abend von Chris‘ Geburtstag einen Gig in New York. Bei so vielen Terminen bleibt wohl kaum Zeit für die Liebe.
Und auch der „Don’t Judge Me“-Rapper will sich jetzt offenbar vor allem um seine Karriere kümmern. „Ich werde mich auf meine Musik konzentrieren“, twitterte er einen Tag nach dem besagten Interview.

Wurde vor einiger Zeit noch über eine mögliche Hochzeit der beiden Superstars spekuliert, gab Chris Brown in dem Gespräch auch zu, dass er möglicherweise noch zu jung für eine ernsthafte Beziehung ist. „Menschen sind unterschiedlich und haben verschiedene Bedürfnisse. Sie ist ein junges Mädchen. Ich kann mich nicht nur darum kümmern, den ganzen Tag eine Frau zu verhätscheln… ich bin ja auch noch jung.“ Trotzdem werde er Rihanna immer lieben.
 

Kommentare


Blogs