Thema

Rihanna sorgt für Affen-Theater
Festnahme wegen Instagram-Schnappschuss aus Thailand

Stars, Finger weg von wilden Tieren! Nach Justin Bieber (19) hat nun auch Rihanna (25) Ärger wegen eines Äffchens am Hals. Zwar nur indirekt – die Konsequenzen sind jedoch verheerend.

  • Rihanna

    Foto: Getty Images

    Wegen dieses Fotos bekommen zwei Thailänder nun mächtig Ärger

Was sicher nur als Scherz gemeint war, wird für zwei Thailänder nun offenbar böser Ernst. Auf der Insel Phuket ließ sich R&B-Queen Rihanna mit einem Affen auf der Schulter ablichten und postete den Schnappschuss anschließend – natürlich – auf Instagram. Wie diverse Medien nun berichten, fiel das Foto allerdings den thailändischen Behörden in die Hand. Und denen gefällt Rihannas Affen-Liebe ganz und gar nicht…

Anzeige

Der Affe, der da so süß auf Rihannas Schulter hockt, gehört zur Rasse der Plumploris, eine vom Aussterben bedrohte Tierart. Deshalb stehen die putzigen Äffchen mit den großen Kulleraugen auch unter strengem Artenschutz. Die Folge: Festnahme für die zwei Männer, die Rihanna das Fellknäuel übergeben haben sollen!

„Gestern Abend nahm die Polizei zwei Personen fest, die den Plumplori als Fotomotiv für Touristen vermittelt hatten“, heißt es laut „ABC News“. „Es ist wie ein Katz-und-Maus-Spiel“, lässt Polizeihauptkommissar Weera Kerdsirimongkon weiter verlauten, „nur diesmal ist es etwas heftiger, weil ein Celebrity wie Rihanna das Foto gepostet und es mehr als 200.000 Likes aus der ganzen Welt bekommen hat.“

Offenbar führt die thailändische Polizei einen harten Kampf gegen Menschen, die bedrohte Tierarten als Touristenattraktionen ausnutzen. Rihanna selbst droht allerdings, wie es aussieht, keine Gefahr. Mittlerweile hat sie Thailand auch schon wieder verlassen, um ihre „Diamonds World Tour“ in Australien fortzuführen. Ein „Sorry“ oder Ähnliches postete die Sängerin bisher nicht wegen des Affen-Skandals…


Kommentare


Blogs