Thema

Auch sie kann nicht alles tragen
Rihanna, Netztaschen sind zum Einkaufen da, nicht zum Anziehen!

Da ist Rio de Janeiro aber ein dicker Fisch ins Netz gegangen! Ach nee, das ist ja nur Rihanna (27), die den Brasilianern mal zeigt, was sie unter einer heißen Masche versteht.

Spätestens seit den „CFDA“-Awards 2014 weiß so ziemlich die gesamt Welt, dass Rihanna mit ihren Fummeln alle anderen in den Schatten stellt. RiRis bevorzugte Dresscodes: Minimale Körperbedeckung, maximaler Hingucker. Würde sie noch weniger tragen, wäre sie nackt.

  • Rihanna

    Foto: Face to Face

    Heiße Masche! Rihanna im grünen Netzkleid. Hierbei handelt es sich übrigens nicht um ein recyceltes Einkaufsnetz, sondern um ein sündhaft teures Desingerstück

Rihannas Lieblingstrend für den Herbst: Netz – und zwar in der Long Version. Bei ihrer Ankunft in Rio Janeiro am Sonntag erschien der Popstar in einem „interessanten“ Outfit: Grüne Masche von Kopf bis Fuß, dazu Sneakers aus ihrer aktuellen Kooperation mit Puma und – Sensation – Unterwäsche!

  • Rihanna for Dior

    Foto: Face to Face

    Luxusmasche! Bereits Anfang September posierte Rihanna für die aktuelle Dior-Kampagne im schlüpfrigen Netzkleid

Liebe Rihanna, erst einmal: Hut ab, dass du BH und Schlüpfer angezogen hast. Aber: dieses Outfit sieht aus, als wäre hierfür Omis Einkaufsnetz verarbeitet worden.

Kaum vorstellbar, dass es sich hierbei um eine Kreation vom New Yorker Designer LaQuan Smith (27) handelt. Sorry Riri, da nützt auch nichts der RiHammer-Body. In dieser Kreation geht selbst der größte Sex-Appeal flöten!

Anzeige

Kommentare


Blogs