Thema

Stars: Rihanna im „WM 2014“-Fieber
Mitleid mit Cristiano Ronaldo

Wer hätte das gedacht, Rihanna (26) scheint ein waschechter Fußball-Fan zu sein! Via Twitter kommentierte die Sängerin gestern Abend die Geschehnisse des Spiels Deutschland gegen Portugal. Während Jogis Jungs den Sieg einholten, hatte sie mit Verlierer Ronaldo aber Mitleid.

Fußballfans weltweit saßen gestern gespannt vor der großen Leinwand, um das mit Spannung erwartete WM-Spiel Deutschland gegen Portugal zu sehen. Auch Rihanna schaute zu – was ihr offenbar eine gewisse Qual bereitete. „Ich hasse es, Spiele wie dieses zu sehen! Zwei meiner Lieblingsteams…“, schrieb die schöne Musikerin während des Spiels bei Twitter.

Anzeige

Bereits in der 12. Minute schoss Thomas Müller (24) das erste Tor. Ganz Deutschland jubelte, doch Rihanna empfand auch ein wenig Mitleid mit der Mannschaft von Cristiano Ronaldo (29). „Armes Portugal. Deutschland spielt heute schonungslos“, postete die Sängerin weiter bei Twitter. Der Freund von Supermodel Irina Shayk (28) tat RiRi ganz besonders Leid. „Mein Baby Ronaldo“, twitterte sie, gefolgt von einem traurigen Smiley.

Doch die deutschen Kicker waren bei ihrem WM-Auftakt einfach zu stark für ihre Gegner. „Deutschland ist heute so verdammt gut“, erkannte auch Rihanna. Im Anschluss an das Spiel wühlte die in Barbados geborene Sängerin dann in ihrer Fotokiste. Was sie dabei fand, waren vier alte Bilder, auf denen sie je mit Bundestrainer Joachim Löw (54) sowie mit den Fußballern Lukas Podolski (29), Miroslav Klose (36) und Bastian Schweinsteiger (29) abgelichtet wurde. Schweini hat sie allerdings wohl noch nicht wirklich getroffen. Bei dem Schnappschuss handelte es sich vielmehr um den Nationalspieler, der neben einer Wachsfigur von Rihanna stand…


Kommentare


Blogs