Rihanna: Filmrolle als Josephine Baker
Thema

Rihanna soll Josephine Baker spielen
Das ist die perfekte Rolle!

Rihanna (25) könnte bald im Bananen-Röckchen über die Leinwand tanzen: Das bewegte Leben der Tänzerin Josephine Baker (†68) soll verfilmt werden – und die R’n’B-Queen ist im Gespräch für die Hauptrolle. Rihanna wäre tatsächlich die perfekte Besetzung.

  • 1/3

    Foto: Getty Images

    Rihanna soll bald die Rolle der Josephine Baker spielen – die Produzenten finden, dass sie perfekt dafür ist

Exotisch, wild, unkonventionell: Die Tänzerin Josephine Baker war eine der schillerndsten Personen im Paris der 1920-Jahre. Nun soll das außergewöhnliche Leben der „Schwarzen Venus“ verfilmt werden – und die Produzenten wünschen sich Superstar Rihanna für die Hauptrolle.

Anzeige

„Rihanna ist eine der talentiertesten Performer dieses Millenniums und mit ihren einzigartigen Schauspielfähigkeiten habe ich keinen Zweifel, dass sie Josephine auf der großen Leinwand wieder zum Leben erwecken wird“, wird Produzent W. Lance Reynolds im „OK!“-Magazin zitiert.

Tatsächlich scheint Rihanna mit ihrer exotischen Schönheit und ihrem Hang zur erotischen Selbstinszenierung perfekt für die Rolle zu sein. Auch Josephine Baker war für ihre exzentrischen und durchaus freizügigen Auftritte bekannt – legendäre sind ihre barbusigen Auftritte und wilden Tänze im Banenenrock. Damals handfeste Tabubrüche!

Für Rihanna wäre es nicht der erste Ausflug ins Filmgeschäft. Vergangenes Jahr war sie in dem Science-Fiction-Film „Battleship“ zu sehen und im Sommer kommt „This Is The End“ in die Kinos. In der Endzeit-Komödie hat die Sängerin neben Schauspielerin Emma Watson (23) einen Cameo-Auftritt, bei dem sie einen Partygast verprügelt.

Josephine Baker gilt als berühmteste Revue-Tänzerin des vergangenen Jahrhunderts. Die Amerikanerin (sie stammt aus St. Louis, Missouri) war es, die Mitte der 1920er-Jahre den Charleston aus New York nach Paris brachte. Der exzentrische Tanz versetzte ganz Europa in Aufruhr. Darüberhinaus machte sie sich einen Namen als Bürgerrechtlerin, engagierte sich gegen Rassismus und adoptierte insgesamt zwölf Waisenkinder unterschiedlichster Nationalitäten. Josephine Baker starb 1975 in Paris.


Kommentare


Blogs