Reese Witherspoon sagt Talkshow ab
Verhaftung ist ihr peinlich

In diesen Tagen sollte Reese Witherspoon (37) eigentlich ihren neuen Film „Mud“ promoten, zusammen mit Filmpartner Matthew McConaughey (43). Doch die Verhaftung macht ihr einen Strich durch den Kalender, die Schauspielerin hat vorerst alle Termine abgesagt.

Grund für ihren Rückzug aus der Öffentlichkeit ist ein Vorfall vom Freitag. Reese Witherspoon und ihr Mann Jim Toth gerieten in Atlanta in eine Polizeikontrolle – beide waren angetrunken. Als die Beamten ihren Mann festnehmen wollten, sei die Schauspielerin wütend geworden. Die Beamten nahmen das Paar mit aufs Revier, das sich am 22. Mai vor Gericht verantworten muss.

Anzeige

Wohl um lästigen Fragen aus dem Weg zu gehen, hat Reese Witherspoon alle Termine erst einmal abgesagt. Am Montag sollte die Schauspielerin in der bekannten Show „Good Morning America“ auftreten, ebenso waren Interviews mit „The View“ und Talkmaster David Letterman (66) geplant. Doch ihr Filmpartner aus „Mud“, Matthew Matthew McConaughey , erschien zu allen Terminen alleine. Sogar den Auftritt bei „Late Night With Jimmy Fallon“ am heutigen Dienstag hat die beliebte Schauspielerin abgesagt.

Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Denn ihr „Mud“-Filmkollege Matthew McConaughey muss nun sämtliche Promo-Auftritte für den neuen Film allein durchziehen. Immerhin hat sich Reese öffentlich entschuldigt: „Ich hatte definitiv einen Drink zu viel und ich bin zutiefst beschämt über das, was ich gesagt habe.“  

Kommentare


Blogs