Thema

In Deutschland flop, in Amerika top
Heidi Klum freut sich über Emmy-Nominierung

Heidi Klum (42) macht Luftsprünge: Sie wurde für ihre Moderation der US-Show „Project Runway“ für einen Emmy nominiert und feiert ausgelassen. Glückwunsch!

Während Heidi Klum in Deutschland regelmäßig für ihre Show „Germany‘s next Topmodel“ kritisiert wird, scheint sie in den USA deutlich besser anzukommen. Nun wurde sie sogar für zwei Emmys nominiert.

  • Heidi Klum

    Foto: Getty Images

    Heidi Klum ist als beste Moderatorin einer Reality-Show nominiert

Ein Emmy für Heidi?

Sowohl ihre Reality-Show „Project Runway“ als auch die Model-Mama selbst als Moderatorin der Sendung haben bei den „Emmy Awards 2015“ Chancen auf einen Preis. Kein Wunder, dass Heidi Klum völlig aus dem Häuschen ist und gemeinsam mit ihrem Co-Host Tim Gunn (61) vor Freude auf und ab springt. „Wir wurden für einen Emmy nominiert!“, freuen sich die beiden in einem süßen Instagram-Clip. Mit dem gesamten „Project Runway“-Team und ordentlich Sekt feierten die zwei die Nominierungen, wie ein zusätzlicher Schnappschuss beweist.

Amerika liebt Heidi

In den USA kommt Heidi Klum im TV offenbar gut an: Schon in den letzten Jahren wurden sie und ihre Designshow für den Emmy nominiert – 2013 gewann sie sogar einen der begehrten Preise bei den „Creative Arts Emmy Awards“. Nur in ihrer Heimat muss sich Heidi oft mit kritischen Stimmen auseinandersetzen. Sie sei eine miserable Moderatorin und würde mit „Germany‘s next Topmodel“ falsche Werte vermitteln, so einige der Kritikpunkte. Außerdem wurde Heidis spezielle Art immer wieder angegriffen: Sie wirke unecht, aufgesetzt und steif und müsse sich ständig in den Mittelpunkt drängen.


Anzeige

Kommentare


Blogs