ProSieben-Show „Got to Dance“ überzeugt!
Alte Konzepte, große Emotionen

Braucht Deutschland noch ein Castingformat? Offenbar ja. Mit der Tanzshow „Got to Dance“ legte ProSieben am gestrigen Abend einen gelungenen Start hin. Echte Talente, eine sympathische Jury und teils spektakuläre Auftritte machen Lust auf eine weitere Folge.

  • Djamal Joey, Frank Zauritz, Willi Weber

    Foto: ProSieben

    Besonders der erst dreijährige Djamal Joey tanzte sich in die Herzen der Jury

Take That-Sänger Howard Donald (45), Moderatorin und Sportlerin Palina Rojinski (28) und Star-Choreografin Nikeata Thompson (32) hatten offenbar einen guten Riecher, als sie für die neue Talentshow „Got to Dance“ als Jury zugesagt haben. Mit einem sehenswerten Marktanteil von 8,9 Prozent schaffte es ProSieben an einem ganz normalen Donnerstag, ähnliche Euphorie wie schon mit „The Voice of Germany“ zu verbreiten.
 
Dabei setzt „Got to Dance“ nicht wirklich auf ein innovatives Konzept: Eine dreiköpfige Jury kennt man von diversen anderen Castingshows – siehe „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Das Supertalent“. Die drei Juroren bewerten also Kandidaten, die von ihrem Können überzeugt sind und sich allesamt extrem ins Zeug legen.
 
Auch mit der Thematik ist ProSieben kein wirkliches Risiko eingegangen: Coole Dance-Moves, Beats mit viel Bass und teilweise akrobatische Auftritte der Tänzer sorgten für eine ekstatische Stimmung und tosenden Applaus des Publikums im Studio. Perfekt getimte Tränenausbrüche der Jury setzen der Stimmung bei „Got to Dance“ die emotionale Krone auf.
 
Der Auftritt eines erst dreijährigen Jungen sorgte allerdings für Gesprächsstoff. Sollte ProSieben so ein kleines Kind auftreten lassen? „Got do Dance“-Jury-Mitglied Nikeata sieht darin kein Problem, wie sie „Focus“ erzählt: „Wenn Kinder interessiert sind, auch an Musik, dann hauen die so rein, weil es ihnen Spaß macht. In Deutschland denken wir immer sehr schnell, die werden gezwungen von ihren Eltern, aber wir sind nicht in Amerika.“
 
Heute um 21 Uhr geht es auf SAT.1 weiter mit der nächsten Folge von „Got to Dance“. Am Ende winkt dem Sieger der Tanz-Castingshow ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro…

Anzeige

Kommentare


Blogs