Prinzessin Charlotte von England
Dieses Baby ist 4 Milliarden Euro wert

Bereits vor ihrer Geburt war spekuliert worden, dass ein weiblicher Thronfolger seinem Heimatland England einen immensen Wirtschaftsboom bescheren würde – nun hat Prinzessin Charlotte alle Erwartungen übertroffen!

Anstelle der zuvor geschätzten 1,4 Milliarden, soll Charlotte die britische Wirtschaft in ihrem royalen Leben nun um ganze vier Milliarden Euro ankurbeln – eine Berechnung von Brand Finance, die auf Basis ihrer ersten beiden öffentlichen Auftritte, Geburt und Taufe, erfolgte.

  • Prinzessin Charlotte

    Foto: Getty Images

    Alleine die Geburt der Prinzessin und der damit ausgelöste Verkauf von Souvenirs, Kuchen, Sekt und Baby-Kleidung soll dem Land mehr als 133 Millionen Euro eingebracht haben

Damit hängt Charlotte mit ihren süßen vier Monaten bereits ihren Bruder George (2) ab und reiht sich knapp hinter ihre Mutter Kate (33) ein, die mit ihren Trendsetter-Qualitäten (der„Kate-Effekt“) auf ganze 6,4 Milliarden kommt.

Aber was nicht ist, kann ja noch werden – die Fashion-Gene ihrer Mutter scheint Charlotte jedenfalls geerbt zu haben. So schnellten nur wenige Minuten nach ihrem erstem royalen Auftritt die Verkaufszahlen ihrer Merino-Babydecke in die Höhe – der Hersteller konnte sich vor Anfragen aus aller Welt kaum retten.

  • Prinzessin_Charlotte

    Foto: Getty Images

    Ob Charlotte das untrügliche Stilgefühl ihrer Mama geerbt hat?

Richtig spannend dürfte es dann werden, wenn das jüngste Mitglied der „Firma“, wie Queen Elizabeth II (89) ihre insgesamt 77 Milliarden Euro wertvolle Familie liebevoll zu nennen pflegt, in das It-Girl Alter kommt. Experten zufolge könnte dies sogar zu Neugründungen von Modelabels führen!

Anzeige

Kommentare


Blogs