Stars: Prinz William
Gefährlicher Job für 50.000 Euro im Jahr

Kate Middleton (32) und Prinz William (32) bleiben sich ihrem Ruf als volksnahe Mitglieder der britischen Krone auch weiterhin treu. So wird der Enkel der Queen (88) nicht nur seinen royalen Verpflichtungen nachkommen, sondern demnächst auch noch als Rettungspilot arbeiten. Muss sich die Herzogin jetzt Sorgen machen?

Erst vor neun Monaten beendete Prinz William seine Arbeit als Rettungsflieger bei der „Royal Air Force“. Doch der Gatte von Kate Middleton vermisst die alten Zeiten offenbar schon. Wie der britische „The Mirror“ berichtet, werde der zukünftige Thronfolger schon bald einen neuen Job als Rettungspilot bei der „East Anglian Air Ambulance“ annehmen. Ein offizielles Statement vonseiten des Könighauses stehe jedoch noch aus.

Anzeige

„Er will in diesem Abschnitt seines Lebens noch kein Vollzeit-Royal werden. Aber das setzt ihn der Kritik aus, weil er alle Vorzüge eines Vollzeit-Royals genießt“, erklärte ein Insider dem Newsportal. Deshalb habe sich Prinz William dazu entschlossen, erneut als Rettungspilot zu arbeiten – auch wenn er sich dabei möglichen Gefahren aussetzt. Während Prinz William auf royalen Reisen geschützt und wohl behütet umher reist, wäre der Gatte von Kate Middleton demnächst die meiste Zeit in der Woche in der Luft unterwegs und womöglich auch bei gefährlichen Rettungseinätzen vor Ort.

Die Bezahlung dürfte Prinz William wohl kaum zu diesem Schritt bewogen haben. Immerhin soll es pro Jahr nur etwa 50.000 Euro für den Job geben – für einen waschechten Prinzen keine allzu hohe Summe. „Das ist perfekt für ihn“, verriet ein weiterer Informant jedoch über den Briten. Immerhin könne er seinen royalen Pflichten nachkommen und außerdem noch seine Leidenschaft fürs Fliegen ausleben.


Kommentare


Blogs