Primetime Emmy Awards 2014 zollen Robin Williams Tribut
Große Emotionen für Hollywoods Größten

Statt Glanz und Glamour stand bei den Primetime Emmy Awards 2014 die Erinnerung an Robin Williams († 63) im Mittelunkt. Billy Crystal (66) war es, der seinem so tragisch verstorbenen Kollegen minutenlang Tribut zollte.

Noch immer steht Hollywood unter Schock, den der Selbstmord von Robin Williams am 11. August hinterlassen hat. Bei den Primetime Emmy Awards 2014 vergangenen Montagabend war es an der Zeit, sich gebührend von ihm zu verabschieden – und sich an ihn zu erinnern. Nachdem bereits mit einem gefühlvollen Einspieler den ebenfalls verstorbenen Schauspielern Lauren Bacall, Philip Seymour Hoffman, James Garner und Paul Walker eine letzte Ehrung zuteil wurde, trat Billy Crystal auf die Bühne und stimmte das emotionale Highlight des Abends an.

Anzeige

„Er ließ uns herzhaft lachen. Jedes Mal, wenn man ihn traf… er brachte uns zum Lachen“, begann Crystal seine würdevolle Erinnerung an Robin Williams. Die Zuschauer im Saal des Nokia Theatres in Los Angeles bekamen zudem auf der Leinwand die schönsten Szenen aus dem Leben und filmischen Schaffen des Verstorbenen zu sehen. „Es ist wirklich hart über ihn in der Vergangenheit zu sprechen“, fuhr Billy Crystal fort. „Weil er für beinahe 40 Jahre so unfassbar präsent in unseren Leben war.“

Während die Gäste andächtig schwiegen, erinnerte sich Crystal weiter an seine Zeit mit einem der wohl größten Humoristen Hollywoods: „Ich verbrachte glückliche Stunden mit ihm auf der Bühne. Sein Können war einfach erstaunlich. Wir waren so gute Freunde. Ein Genie, wenn er auf der Bühne stand, der größte Freund, den man sich nur vorstellen kann.“

Zum Schluss wurde noch Robin Williams‘ Auftritt in der Serie „Inside The Actors“ als Lieblings-Episode aller Zeiten gewählt – so verabschiedeten sich die Primetime Emmy Awards 2014 endgültig von ihrem Besten.

Kommentare


Blogs