Philip Seymour Hoffman tot nach Überdosis?
Erschreckende Funde in seinem New Yorker Apartment

Die Nachricht über den Tod von Philip Seymour Hoffman (†46) schockte am Sonntag Filmfans auf der ganzen Welt. Jetzt werden allerdings noch weitere Details bekannt. So soll unter anderem jede Menge Heroin in der Wohnung des Schauspielers gefunden worden sein.

Die Filmwelt trauert seit Sonntag um einen ihrer größten Schauspieler: Philip Seymour Hoffman. Der Hollywoodstar wurde am Wochenende tot in seinem Apartment in New York aufgefunden. Obwohl die genaue Todesursache bislang noch nicht ermittelt wurde, verdichten sich die Spekulationen um einen wahrscheinlichen Drogentod. So soll der „Oscar“-prämierte Hollywoodstar nicht nur mit einer Nadel im Arm aufgefunden worden sein, angeblich habe sich auch eine erhebliche Menge an Drogen in seinem Apartment befunden.

Anzeige

Wie „ABC News“ von der Polizei erfahren haben will, haben die Beamten 65 volle sowie fünf leere Beutel Heroin in der Wohnung von Philip Seymour Hoffman gefunden. Auch Spritzen sollen von der Polizei sichergestellt worden sein. Dabei hatte der Schauspieler erst im vergangenen Jahr einen Entzug durchgemacht, um von seiner Sucht loszukommen – offenbar jedoch nicht mit dem gewünschten Langzeiterfolg.

Wie es weiter heißt, hätte Philip Seymour Hoffman seine Kinder am Sonntag von einem Spielplatz abholen sollen, aufgetaucht ist er jedoch nicht. Das letzte Mal wurde er Samstagabend lebendig gesehen. Der „Die Tribute von Panem“-Darsteller lässt nicht nur seine drei Kinder zurück, sondern auch deren Mutter und damit gleichzeitig seine ehemalige Lebensgefährtin Mimi O’Donnell (46).

Kommentare


Blogs