Philip Seymour Hoffman mit unklarer Todesursache
Ergebnisse der Autopsie sind uneindeutig

Die genaue Todesursache von Philip Seymour Hoffman (†46) ist noch immer nicht geklärt. Die ersten Ergebnisse der Autopsie sind nicht eindeutig. Somit wird weiter gerätselt, wie der Schauspieler ums Leben kam.

  • Philip Seymour Hoffman

    Foto: Getty Images

 


Auf die schreckliche Nachricht über den Tod von Philip Seymour Hoffman folgte sofort die Meldung, wie der Schauspieler aufgefunden wurde. Bei Ankunft der Polizei habe eine Nadel im Arm von Hoffman gesteckt, in der Wohnung des „Oscar“-Preisträgers sollen insgesamt 70 Beutel Heroin sowie weitere Spritzen entdeckt worden sein. Über einen möglichen Drogentod kann jedoch weiterhin nur spekuliert werden, denn die erste Autopsie blieb erst mal offiziell ergebnislos.

Anzeige

„Unsere Tests sind abgeschlossen, aber die Ergebnisse sind uneindeutig“, verriet Julie Bolcer vom Amt des Leichenbeschauers am Mittwoch der „Los Angeles Times“. „Wir erwarten Ergebnisse und zusätzliche Untersuchungen“, gab sie weiter an. Wie lange die nun anstehenden Tests dauern werden und wann demnach die genaue Todesursache von Philip Seymour Hoffman feststeht, bleibt ungewiss, wie Bolcer ankündigte. Die Polizei geht bisher davon aus, dass eine Überdosis Heroin zum vorzeitigen Ableben des Schauspielers geführt hat.

Die Beamten versuchen unterdessen herauszufinden, wie Hoffman in den Besitz des Heroins gekommen ist, das in seiner Wohnung gefunden wurde. Wie die „New York Post“ berichtet, sollen bereits drei angebliche Drogen-Dealer von der Polizei verhaftet worden sein. Sie stehen im Verdacht, Philip Seymour Hoffman die Drogen verkauft zu haben.

Kommentare


Blogs