Peinliche Panne für TV-Serie
Was macht eine Plastikflasche bei „Downton Abbey“?

Die Adelsserie „Downton Abbey", die um 1912 spielt, zählt zu einer der erfolgreichsten Großbritanniens. Bei Werbefotos für die 5. Staffel ist der TV-Crew jetzt ein peinlicher Fehler unterlaufen. Das Netz gab der Panne einen Namen: „Waterbottlegate“.

Bereits seit vier Staffeln läuft die TV-Serie „Downton Abbey“ sehr erfolgreich. Im Mittelpunkt stehen die Adelsfamilie Crawley und ihr Personal. Die Serie startet mit dem Untergang der Titanic 1912 und erzählt von der Zukunft der Familie, nachdem der männliche Erbe bei dem Unglück umgekommen ist.

Einen Großteil des Charmes der Serie machen die detailgetreuen Kostüme und die authentische Ausstattung aus. Die Macher legen viel Wert auf Authentizität und Etikette. Immer wieder werden Historiker beschäftigt, die genau erklären, wie man zu der Zeit mit Gabel und Messer umging, wer wen zuerst begrüßte und wer wen zum Tanz auffordern durfte.

Bei PR-Aufnahmen für die 5. Staffel, die ab 2015 laufen soll, ist den Machern jetzt jedoch ein peinlicher Fehler mit einer Plastikflasche unterlaufen. Der historische „Patzer“ kursiert im Netz bereits unter dem Hashtag #waterbottlegate.

Welcher Fehler das war und wie die TV-Crew darauf reagiert hat, sehen Sie im Video!

Anzeige

Kommentare