Paul Walker starb binnen Sekunden
Autopsiebericht enthüllt Details über Unfall

Der Unfalltod von „Fast and Furious“-Star Paul Walker (†40) hat Millionen Fans geschockt. Nun bringt der Autopsiebericht Klärung: Der Schauspieler musste nicht lange leiden.

Nun werden neue Details über den tragischen Tod von Schauspieler Paul Walker bekannt. Der Hollywoodstar, der durch die Actionreihe „Fast and Furious“ bekannt wurde, starb am Samstag, 30. November 2013, bei einem Autounfall in Kalifornien. Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, enthüllt nun der Autopsiebericht, wie genau der Schauspieler ums Leben kam.

Anzeige

Offenbar starb Paul Walker an mehreren Verletzungen, die er sich bei dem Unfall zuzog. Nach Aussagen der Behörden musste er nicht lange leiden, er soll schon wenige Sekunden nach dem Crash verstorben sein. Roger Rodas (†38), der den Porsche gefahren hatte, erlitt ebenfalls tödliche Verletzungen. Zudem ging der Wagen nach dem Unfall in Flammen auf.

Unfallursache bleibt ungeklärt

Der Todeszeitpunkt soll gegen 15.30 Uhr am Samstagnachmittag gewesen sein. Zwar sollen mehrere Zeugen Paul Walker und Roger Rodas in dem Porsche gesehen haben, um die Identität der Todesopfer eindeutig zu ermitteln, es wurden aber zusätzlich Aufnahmen aus der Zahnmedizin mit den Gebissen der Leichen verglichen.

Was genau den tödlichen Unfall verursacht hat, ist laut der Zeitung weiterhin nicht geklärt. Eine erhöhte Geschwindigkeit wird aber als Grund in Betracht gezogen, heißt es. Weitere Details zur Todesursache werden in den nächsten sechs bis acht Wochen erwartet – dann erst liegt der toxikologische Bericht vor.


Kommentare


Blogs