McCartney-Hochzeit: Alle lieben Papas Neue
Tochter Stella entwarf das Brautkleid

Nicht pompös sollte die Hochzeitsfeier sein, sondern bescheiden und elegant. Und das ist Paul McCartney (69) und seiner Nancy (51) gelungen. Auch das Kleid der Braut passte zum drumherum. Ein schlichtes Weißes. Wunderschön! Kein Wunder. Pauls Tochter und Modedesignerin Stella hatte es entworfen. Mit der versteht sich Nancy ohnehin super.

  • 1/3

    Foto: Splash News

    Designerin Stella McCartney kommt an der Seite ihres Mannes Alasdhair Willis zu Hochzeit ihres Vaters Paul

Ex-Beatle Paul McCartney gab am Sonntagnachmittag im Rathaus von Old Marylebone seiner amerikanischen Verlobten Nancy Shevell (51) das Ja-Wort.

Anzeige

Die frischgebackene Mrs. McCartney, die zuvor 20 Jahre mit einem Anwalt verheiratet war, passt perfekt in den Familien-Clan.

Denn: Pauls dritte Frau hat sehr viel mit seiner ersten Frau Linda gemeinsam. Beide stammen aus wohlhabenden Unternehmer-Familien der amerikanischen Ostküste. Und beide waren schon mal verheiratet.

Linda starb 1998 an Brustkrebs. Ihre Tochter Heather Louise aus erster Ehe wurde von Paul adoptiert, hinzu kamen Fotografin Mary, Designerin Stella und Sohn James.

Die drei verstehen sich hervorragend mit Pauls neuer Frau! Stella entwarf sogar das Brautkleid für Nancy. Übrigens war auch der Anzug von Paul, der seine Tochter jüngst auf ihrer Show in Paris bejubelte, von Stella entworfen. 
 
Aber auch die jüngste Tochter Beatrice (5) aus Pauls zweiter Ehe mit Heather Mills (43) war mit von der Partie. Beatrice durfte Blumenmädchen sein.  In der Patchwork-Familie herrschte also traute Einigkeit. Paul soll bei der Hochzeitsfeier, die später im Garten seines Hauses im nahegelegenen Stadtteil St John's Wood stattfand, in seiner Rede sogar seine erste Frau Linda erwähnt haben.
 
Nur Heather Mills erwähnte Paul mit keinem Wort. Ihre Ehe wurde am 17. März 2008 nach einem Scheidungskrieg geschieden. Paul musste seiner zweiten Frau eine Abfindung von 32 Millionen Euro zahlen.
 
Die Befürchtung, dass es auch Nancy auf das McCartney-Vermögen abgesehen hat, besteht allerdings nicht. Denn seine dritte Frau soll über ausreichend eigenes Vermögen verfügen.

Sind Sie bei Facebook?

Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de !

Kommentare


Blogs