Vom Spargeltarzan zum Mister Universe?
Patrick Schwarzenegger hat jetzt Muckis wie Papa Arnie

Patrick Schwarzenegger (22) trainiert für eine neue Filmrolle – und wird dabei seinem Papa Arnold Schwarzenegger (68) immer ähnlicher. Der wurde schließlich dank seiner Muskelberge erst als „Mister Universe“ und später als „Terminator“ weltberühmt.

Klar, Patrick Schwarzenegger ist der Sohn von Arnie – und sieht seinem Papa alleine schon wegen der gemeinsamen Gene ziemlich ähnlich. Doch jetzt nähern sich Vater und Sohn auch in Sachen Muskelmasse einander stark an. Bisher war Patrick ja als gutaussehendes, aber eher schmächtiges Männermodel bekannt.

  • Patrick Schwarzenegger

    Foto: Getty Images

    Patrick Schwarzenegger noch vor wenigen Monaten beim Coachella Festival – gutaussehend, durchtrainiert, aber noch ohne Muskelpakete

Für die September-Ausgabe der „Teen Vogue“ posierte er im weißen, eng anliegenden Unterhemd – und zeigt hier erstmals seine beeindruckend muskulösen Arme. Diese sind locker doppelt so breit, wie die Oberschenkel seiner Ex, Miley Cyrus.

  • Patrick Schwarzenegger für „Teen Vogue“

    Foto: facetoface/ Teen Vogue

    In der September Ausgabe der „Teen Vogue“ posiert Patrick Schwarzenegger als muskulöser Pin-up-Boy

Papa Arnold posierte vor annähernd 30 Jahren in einer ähnlichen Pose im Unterhemd – zugegeben mit noch mehr Muskelmasse obenrum.

  • Arnold Schwarzenegger

    Foto: Getty Images

    Arnold Schwarzenegger 1986 am Set seines Films „Raw Deal“

Grund des harten Trainings? Patrick will in Papas Fußstapfen treten, hat ernsthafte Schauspielambitionen. Gerade dreht er in Vancouver den Streifen „Midnight Sun“ an der Seite von Bella Thorne, spielt darin einen Schwimmer.

Sogar in Drehpausen soll er Liegestütze machen, um vor der Kamera bestmöglich auszusehen. Auch mit seinem Vater ist er immer öfter im Fitnessstudio anzutreffen. Postete auf Instagram unlängst dieses Foto mit den Worten „Mein Dad hat meinen Hintern um sieben Uhr morgens geweckt für ein Geburtstags-Work-Out.“

My dad woke my ass up at 7 am this morning for a birthday workout

Ein von Patrick Schwarzenegger (@patrickschwarzenegger) gepostetes Foto am

Wenn Patrick weiter so ehrgeizig trainiert, steht auch einer Karriere als neuer „Mister Universe“ nichts mehr im Wege. Papa Arnold legte mit seinem Titel-Gewinn 1966 den Grundstein für seine spätere Welt-Karriere.

Anzeige

Kommentare


Blogs