Stars: Pamela Anderson erschüttert Gäste in Cannes
Schauspielerin als Kind und Jugendliche missbraucht

Damit hat Pamela Anderson (46) alle überrascht. Während des „Cannes Film Festivals 2014“ stellte sie ihre Tierhilfsorganisation „Pamela Anderson Foundation“ vor und erschütterte die Gäste dabei mit schlimmen Erfahrungen aus ihrer Kindheit und Jugend.

Eigentlich sollte es beim Launch der „Pamela Anderson Foundation“ vor allem um bedürftige Tiere gehen, doch die Gründerin der Hilfsorganisation rückte mit einer schockierenden Rede selbst in den Fokus. Die Schauspielerin berichtete ihren Gästen von sexuellem Missbrauch in ihrer Kindheit und Jugend.

Laut „Page Six“ der „New York Post“ enthüllte Pamela Anderson in Cannes ganz persönliche Erinnerungen, die nach eigenen Angaben der Grund für eine schwere Kindheit waren. „Trotz liebevoller Eltern wurde ich ab einem Alter von sechs Jahren von einer Babysitterin sexuell belästigt“, sagte sie den Gästen. Mit zwölf Jahren hatte sie dann das erste Mal Sex mit einem Mann – doch auch dieses Erlebnis war für die blonde Schauspielerin höchst traumatisch, da sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen wurde.

Anzeige

„Ich war bei dem Freund einer Freundin zu Besuch und sein älterer Bruder wollte mir Backgammon beibringen – was zu einer Rückenmassage geführt hat, was wiederum zu einer Vergewaltigung geführt hat“, sagte Pamela Anderson in Cannes und fügte hinzu: „Meine erste heterosexuelle Erfahrung.“ Dieses schlimme Erlebnis musste der ehemalige „Baywatch“-Star Jahre später in ähnlicher Weise noch einmal durchmachen. Damals wurde die Schauspielerin von einem Freund missbraucht: „Er entschied, dass es lustig sei, mich mit sechs Freunden zu vergewaltigen.“

Danach wollte sie einfach aus der Welt verschwinden, ihr fiel es schwer, Menschen überhaupt noch zu vertrauen. „Meine Eltern versuchten mich zu beschützen, aber für mich war die Welt kein sicherer Ort.“ Alleine durch ihre Liebe zu Tieren soll sie sich damals gerettet haben. Nach dieser erschütternden Geschichte ist klar, warum Pamela Anderson ihre Hilfsorganisation für Tiere so am Herzen liegt.


Kommentare


Blogs