Orlandos Neue: Nora Arnezeder
von Thomas Helbing
Kann sie Miranda Kerr das Wasser reichen?

Orlando Bloom (37) hat eine Neue. Sie ist Französin, Schauspielerin, jung und natürlich sehr hübsch. Wir wissen, niemand soll sich mit der Ex vergleichen – sonst ist das rasche Scheitern vorprogrammiert. STYLEBOOK wagt trotzdem den Check: Miranda Kerr (30) vs. Nora Arnezeder (24).

  • Miranda Kerr, Orlando Bloom, Nora Arnezeder

    1/8

    Foto: splash news, getty images

    Miranda vs. Nora

    Ein Mann zwei Frauen – zum Glück hat sich Orlando Bloom (M.) bereits entschieden. Denn mit der einen, Miranda Kerr (l.), war der Schauspieler bereits verheiratet – und ist mittlerweile von ihr geschieden. Mit der anderen, Nora Arnezeder (r.), bahnt sich gerade ein neues Traumpaar an

MIRANDA KERR – DIE EX

Ihre Herkunft
Miranda, der Name geht auf das lateinische Wort „mirandus“ (= wunderbar, bewundernswert) zurück, wurde am 20. April 1983 in Syndey geboren, wuchs aber auf der Farm ihrer Großeltern zwischen Kühen und Pferden auf. Irgendwann zogen die Eltern mit ihr und ihrem zwei Jahre jüngeren Bruder Matthew nach Brisbane. Dort machte Miranda 2000 ihren Schulabschluss und studierte anschließend Ernährungswissenschaften und Gesundheitspsychologie, bevor sie Profi-Model wurde. Familie ist das wichtigste für Miranda. Ihre Eltern und Großeltern sind immer in ihrer Nähe, begleiten sie zu Foto-Produktionen und babysitten ihren kleinen Sohn Flynn (2).

Ihre Karriere
Mit 14 gewann Miranda einen Model-Wettbewerb des Teenie-Magazins „Dolly“. In den folgenden Jahren warb sie für verschiedene Surf- und Bademoden-Marken. 2004 ging Miranda nach New York und unterzeichnete einen Vertrag mit der Model-Agentur Next. Der Startpunkt einer großen Karriere. Von da an warb und lief sie für viele große Namen wie Blumarine, Levis, L.A.M.B. (das Label von Gwen Stefani), Roberto Cavalli und zierte die Cover der Modeillustrierten. 2006 ergatterte sie einen Vertrag der Beauty-Marke Maybelline, der sie schlagartig in die Model-Oberliga katapultierte. 2007 wurde sie als als erste Australierin ein Victoria’s-Secret-Engel, der Vertrag wurde 2013 gelöst. Im Gegensatz zu vielen anderen VS-Engeln wie Heidi Klum oder Alessandra Ambrosio lief Miranda Kerr auch auf den Pariser Modeschauen (u.a. für Balenciaga und Chanel) und warb für Jil Sander oder Prada. 2013 löste sie Kate Mosss als Gesicht der Bekleidungskette Mango ab. Nebenher vertreibt Miranda gemeinsam mit ihrer Mutter die organische Kosmetiklinie „Kora“. Miranda Kerr ist längst nicht mehr nur ein Model – sondern eine erfolgreiche Marke. Im aktuellen Model-Ranking von „Forbes“ landet sie mit einem Jahreseinkommen von 7,2 Millionen Dollar hinter Gisele Bündchen auf Platz zwei.

Ihr Markenzeichen
Da sind sich alle sicher: Es sind die Grübchen, die Miranda unwiderstehlich machen. Natürlich hat sie auch einen tollen Körper. Zudem ist sie extrem wandelbar, sieht auf dem Laufsteg für Chanel oder in einer Dessous-Kampagne genauso umwerfend aus wie auf einem Werbeplakat für Eistee. Ein großes Plus!

Ihre Lieben
2007 hatte Miranda eine kurze Affäre mit dem Musiker Jay Lyon von der Band Tamarama, bevor sie sich mit Orlando Bloom einen von Hollywoods heißesten und begehrtesten Junggesellen schnappte. Nachdem Bloom und Kerr drei Jahre ein Paar waren, heirateten die beiden am 22. Juli 2010. Ihr Sohn Flynn kam am 6. Januar 2011 in Los Angeles auf die Welt. Flynn heißt im zweiten Vornamen Christopher, benannt nach Mirandas erster großen Liebe mit 15 Jahren – ihr Freund kam damals bei einem Autounfall ums Leben. Kerr und Bloom galten als Vorzeigepaar, Privates wurde nie ausgeplaudert. Trotzdem: Im Oktober 2013 gaben sie ihre Trennung bekannt. Aktuell soll Kerr mit dem australischen Milliardär James Packer (46) verbandelt sein.

Ihr Style
Was Miranda Kerr trägt, ist Trend! Das australische Model ist schick, mädchenhaft und lässig zugleich. Haare und Make-up immer dezent. Markenzeichen: Skinny-Jeans (oder als Leder-Variante) und Heels. Ob wild gemusterte Maxi-Kleider, verboten kurze Röcke, Business-Zweiteiler, ja sogar im tantenhaften Tweed – ihr steht alles. Haben wir Miranda schon mal schlecht angezogen gesehen? Wir können uns nicht erinnern. 

Fazit
Miranda ist die Überfrau: erfolgreiche Business-Lady, liebevolle Mutter, bildschön und clever. Erst baut sie sich eine erfolgreiche Model-Karriere auf, angelt sich anschließend Hollywood-Beau Orlando Bloom, als alle ihn wollten. Die traurige Scheidung hat sie nicht zurückgeworfen. Im Gegenteil! Miranda ist nach wie vor Everybodys Darling. Und nun hat sie sich auch noch einen der reichsten Männer der Welt geangelt (Packer rankt in der Milliardärs-Liste von „Forbes“ auf Platz 198). Sorry, Nora Arnezeder, aber in punkto Erfolg und Lebensplanung ist dir Miranda einige Schritte voraus!

NORA ARNEZEDER – DIE NEUE

Ihre Herkunft

Ihr Name verrät es schon ein wenig: Nora hat keinen französischen Stammbaum. Ihr Vater ist Österreicher, ihre Mutter Ägypterin. Geboren wurde sie am 8. Mai 1989 in Paris. Als sie zwei Jahre alt war, zog die Familie nach Aix-en-Provence. Im Alter von 14 Jahren lebte sie ein Jahr auf der indonesischen Insel Bali. Nach ihrer Rückkehr nahm sie Tanz- und Gesangsunterricht in Paris und ließ sich an der Theaterschule in Cabriès zur Schauspielerin ausbilden.

Ihre Karriere

Ihre erste große Rolle hatte sie im Film „Faubourg 36“ (2008, deutscher Titel: „Paris, Paris – Monsieur Pigoil auf dem Weg zum Glück“). Für ihre Darstellung wurde sie mit dem „Prix Lumière“ und dem „Étoile d'Or“ als jeweils beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. Zudem wurde sie mit dem Lied „Loin de Paname“ 2010 für einen Oscar (beste Filmmusik) nominiert. Zu ihren bisher größten Erfolgen zählen „Safe House“ (2012) an der Seite von Ryan Reynolds, sowie die weibliche Hauptrolle an der Seite von Elijah Wood im Remake des Kult-Gruselstreifens „Maniac“ (2012). Große Ehre für Nora: 2013 übernahm sie die Rolle der „Angelique“ im Remake der weltbekannten, gleichnamigen Romanfigur von Anne Golon.

Ihr Markenzeichen

Die blonden Haare und dieses gewisse Lolita-Etwas moderner Französinnen, wie es auch ihre Schauspielkolleginnen Lea Seydoux (28) oder Marine Vacth (22) haben.

Anzeige

Ihre Lieben
Viel bekannt über Ex-Partner und -Affären ist nicht. Nur so viel: 2009 war sie mit dem französischen Star-Komiker Gad Elmaleh (42) zusammen. Pikant: Elmaleh ließ Nora für den Monegassen-Spross Charlotte Casiraghi (27) sitzen. In der italienischen „Vanity Fair“ sagte Nora Arnezeder dazu: „Ich habe viel gelitten“. Der Abschied von Gad sei für sie sehr schmerzhaft gewesen. Aber er und sie seien Freunde geblieben. Jetzt kann sie sich immerhin mit Orlando Bloom trösten. Die beiden wurden jüngst beim Date in einem Restaurant gesehen, düsten danach auf seinem Motorrad davon. Bleibt nur zu hoffen, dass Orlando nicht noch zu sehr seiner Ehe mit Miranda nachtrauert. Schließlich spaziert das Ex-Paar glücklich wie eh und je durch New York, verabschiedet sich sogar mit Küsschen. Doch in Interviews stellen beide seit der Trennung immer klar: „Wir sind nicht nur Freunde, wir sind Familie.“ Für Nora Arnezeder kann man das nur hoffen.

Ihr Style
Zum Niederknien: lässiger Paris-Chic! Sie beherrscht diesen wunderbaren Stil-Mix, für den Französinnen weltweit bewundert und beneidet werden. Im Alltag kleidet sie sich gerne unkompliziert, auf dem roten Teppich in raffinierten Abendroben dagegen sehr dramatisch, vielleicht einen Tick zu gewollt erwachsen. Am natürlichsten wirkt Nora in Jeans und Pulli oder im braven Blümchen-Kleid. Ihre blonden Haare trägt sie mal zum frechen Zopf gebunden, mal glamourös hochgesteckt, oft etwas zerzaust, dazu ein roter Kussmund. Sehr femme, sehr fatale!

Fazit
Wir sind von der jungen Französin verzaubert. Aber: Im Gegensatz zu Miranda Kerr ist sie ein Küken, ein hübsches zugegeben, dazu recht unbekannt und keine Multi-Millionärin. Aber das muss ihrer Liebe zu Orlando ja keinen Abbruch tun. Vorteil für Nora: Sie mag zwar (noch) nicht so bekannt und erfolgreich sein wie Miranda, ist aber extrem begabt. Nora ist Schauspielerin und Sängerin – Miranda hingegen „NUR“ ein Model. Dazu ist Nora jung und hat definitiv Star-Potential. Ob sie Orlando bis zum Traualtar kriegt? Unsere Prognose: Nein. Dafür müsste er sich auch erst einmal von Miranda Kerr scheiden lassen, bisher ist das Paar je nur getrennt. Wir glauben: für Orlando ist Nora nur ein petit Amüsement. Aber wir lassen uns gerne vom Gegenteil überraschen...


Kommentare


Blogs