Olivia Palermo vs. Kim Kardashian – der Reality-Check
Ihre Mode, ihre Männer, ihre Moneten

In der „Instyle“ sagte Olivia Palermo (26) kürzlich, dass sie auf keinen Fall mit Kim Kardashian (31) verglichen werden möchte. Wir denken gar nicht daran, uns an diese Bitte zu halten! Hier kommt der ultimative STYLEBOOK-Vergleich der zwei Socialistas, die beide mit Reality-TV zum All-American-Girl wurden und doch unterschiedlicher nicht sein könnten: die eine, Kim, aufgewachsen in der Glitzerwelt von L.A, die andere, Olivia, groß geworden in der Trend-Metropole New York.

  • 1/6

    Foto: Getty Images, dpa Picture-Alliance

    Roter Teppich

    Olivia und Kim: zwei Socialistas, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die niedliche Olivia scheint Rote-Teppich-Auftritte spielend zu meistern, bei der exotischeren Kim wirkt jeder Auftritt perfekt inszeniert und kalkuliert

Olivia Palermo

Wie sie wurde, was sie ist
Die New Yorkerin ist aus der Fernseh-Reality-Show „The City“ bekannt, die von Dezember 2008 bis Juli 2010 ausgestrahlt wurde. In der MTV-Serie spielte sie ein intrigantes Society-Girl mit Fashion-Ambitionen, arbeitete als Teil der Show als PR-Assistentin für Diane von Fürstenberg und als Redakteurin bei der „Elle“. Pro Folge soll sie damals 12.000 Dollar kassiert haben. Palermo ist ein typisches Gossip-Girl von der amerikanischen Ostküste, aufgewachsen in Greenwich, Connecticut, und New Yorks Upper East Side. Mit einem Medienskandal in der New Yorker Gesellschaft (angeblich von ihr selbst inszeniert), schaffte es Palermo 2007 auf das Cover des „New York Magazines“ und katapultierte sich zu DEM New Yorker It-Girl. Angeblich soll Olivia Palermo die Inspiration für die Rolle der Blair Waldorf in der TV-Serie „Gossip Girl“ geliefert haben.

Moneten
Mittlerweile ist Olivia als Model erfolgreich, wirbt zum Beispiel für Mango und Hogan und zierte die Cover von „Elle“, „Tatler“ und „Marie Claire“. 2011 ging sie unter die Blogger und schreibt über Mode, Accessoires, Reisen und Lifestyle. Ihr Vermögen wird auf zehn Millionen Dollar (ca. 8 Millionen Euro) geschätzt.

Mode
Olivia Palermos Stil lässt sich mit weiblich, adrett, sophisticated und fabelhaft beschreiben. Selbst in den privatesten Situationen ist die Stil-Ikone perfekt gestylt. Langweilig ist das trotzdem nie: Sie mixt mutig Prints und Farben, Couture mit Vintage und Günstigmode und liebt Statement-Accessoires. Irgendwie scheint ihr alles zu stehen. Mit ihrem selbstbewussten Modestil landet sie regelmäßig ganz oben auf den Best-Dressed-Listen. Bei den Fashion Weeks zählt sie mittlerweile zum Inventar der Front Row.

Männer
Sie hat den, den alle wollen: Olivia ist mit dem deutschen Männermodel Johannes Huebl liiert. Die Bezeichnung Traumpaar wird zwar gern und zuviel verwendet, doch diese beiden sind es definitiv. Davor datete sie den New Yorker Designer Brad Leinhardt.

Olivia Palermo scheint alles spielend zu gelingen. Sie drängelt sich nicht auf, strickt ihre Karriere dezent im Hintergrund. Außerdem ist ihr Stil beneidenswert. Sie ist eben Everybody’s Darling.

Die Stylebook-Redaktion


Kim Kardashian

Wie sie wurde, was sie ist
Sie ist berühmt, weil... ja, weswegen eigentlich? Nur der Berühmtheit wegen, wenn man es genau nimmt. Kim lebt ihr Leben öffentlich. Das erste Mal ins Licht der Öffentlichkeit rückt Kim, aufgewachsen in Los Angeles, mit 16 Jahren als ihr Vater Robert Kardashian die Verteidigung im Mordprozess von O. J. Simpson übernimmt. Sie freundet sich schließlich mit Paris Hilton an, inklusive Paparazzi-Schnappschüssen von durchzechten Nächten. Es folgen kleine Gastauftritte in TV-Serien wie „How I Met Your Mother“ und „CSI“. Überall bekannt wird Kim 2007 mit der Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“, die von ihrer Mutter Kris mitproduziert wird und ihr anfangs ein Jahreseinkommen von ca. 4,2 Millionen Euro beschert.

Moneten
Von „Keeping Up With The Kardashians“ gibt es mittlerweile sieben Staffeln. Erst im Frühjahr 2012 verlängerte die TV-Station „E!“ den Vertrag mit den Kardashians um weitere drei Jahre und zahlt dafür 30 Millionen Dollar (ca. 23,7 Mio. Euro). Neben zahlreichen anderen öffentlichen Auftritten und TV-Projekten betreibt Kim mit ihren Schwestern Khloé und Kourtney die Modeboutique-Kette „D-A-S-H“. Außerdem entwerfen sie für die Textilkette Sears eine Kollektion. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ beziffert Kims Einkommen von Mai 2011 bis Mai 2012 auf 18 Millionen Dollar (ca. 14,2 Mio. Euro).

Mode
Kim ist ein Vollweib und hat – und das ist nicht zu übersehen – ein ziemlich markantes Hinterteil. Doch den zu verstecken liegt ihr fern. Sie setzt ihre sinnlichen Rundungen lieber durch hautenge Kleider in Szene. Wirkten ihre Outfits früher prollig, hat sie mittlerweile fast immer ein perfektes Style-Händchen. Zu ihren Lieblingsdesignern zählen Givenchy, Stella McCartney und Roland Mouret. Und ohne High Heels (sie bevorzugt Louboutins) sieht man Kim selten. Sicher auch, um sich mit 1,59 Meter Körperhöhe größer zu schummeln. Weiterer Stylingcode: Perfektes, oft dick aufgepinseltes Make-up.

Männer
Von 2000 bis 2004 war Kim Kardashian mit dem Musikproduzenten Damon Thomas verheiratet. Am 20. August 2011 trat sie ein zweites Mal vor den Traualtar und heiratete in einer hollywoodreifen und teuer vermarkteten Zeremonie den Basketballstar Kris Humphries, den sie acht Monate zuvor kennen gelernt hatte. Die Ehe wurde nach nur 72 Tagen am 31. Oktober geschieden. War die Ehe ein inszenierter PR-Gag? War die Liebe nur gespielt? Mittlerweile schwebt Kim mit dem Rapper Kanye West im siebten Himmel. Das Paar ist unzertrennlich. Zwar ist Kim offiziell noch mit Humphries verheiratet – die Scheidung läuft – doch mit Kanye schmiedet sie angeblich schon Hochzeitspläne.

Man kann von Kim Kardashian halten, was man will: Ihre Zielstrebigkeit und ihr Ego sind bewundernswert. Sie ist einfach ein Phänomen – oft kopiert, bis jetzt nie erreicht. Ohne Kim wäre die Promi-Welt um einen amüsanten Farbtupfer ärmer.

Die Stylebook-Redaktion

Kommentare


Blogs