Stars: Nicole Scherzinger packt über Bulimie aus
„Es ist so eine schreckliche, lähmende Krankheit“

Nicole Scherzinger (36) gestand schon früher, dass sie einst an Bulimie litt. Jetzt packt die ehemalige Sängerin der „Pussycat Dolls“ aber darüber aus, wie schlimm das Ausmaß ihrer Krankheit wirklich war – aufgrund der Essstörung kam es sogar zu Ohnmachtsanfällen.

Dass Nicole Scherzinger an Bulimie litt, ist bereits gut zehn Jahre her. Doch noch immer ist es hart für sie, über dieses Thema zu sprechen. „Es ist so eine schreckliche, lähmende Krankheit und es war so eine dunkle Zeit für mich“, erinnert sich die Freundin von Rennfahrer Lewis Hamilton (29) in der August-Ausgabe der britischen „Cosmopolitan“. „Ich glaubte nicht, dass irgendjemand aus meinem näheren Kreis oder meiner Familie etwas davon wusste, weil ich alles gut hingekriegt habe. Ich habe mich so geschämt.“

Anzeige

Zwar sei ihr bewusst gewesen, dass die Essstörung nicht „normal oder gesund war“, da sie sich und ihrem Körper damit stark geschadet hat. Jedoch gab es für Nicole Scherzinger gewisse Gründe, dennoch nicht gesund zu werden: „Es war meine Droge, meine Abhängigkeit. Es ist ein endloser Teufelskreis.“ Die Sängerin litt offenbar an einem so schweren Grad der Bulimie, dass sogar ihr Beruf in Gefahr war: „Ich begann meine Stimme zu verlieren, ich konnte nicht bei Shows singen.“

Eine Erinnerung muss für die heute gesunde Nicole Scherzinger aber wohl besonders einschneidend gewesen sein: Sie klappte aufgrund von zu wenig Nahrungsaufnahme zusammen! „Ich erinnere mich noch daran, dass mein Manager mich einmal bewusstlos auf einem Boden in Malta oder in Südafrika fand“, berichtet sie. Aufgrund der Angst alles zu verlieren, was sie liebte, fand die Sängerin aber zurück ins Leben. Die Bedingung dafür: Sie musste anfangen, sich selbst zu lieben.

Kommentare


Blogs