Nicole Kidman zeigt ihr Millionen-Anwesen in Australien
von Sarah Radowitz
Meine große Luxus-Farm

In der neusten Folge der legendären Vogue Video-Reihe „73 Fragen an...“ führt Nicole Kidman (48) durch ihre idyllische Millionen-Farm in Australien und plaudert nebenbei über ihren Spitznamen „Pool Shark“, Mann Keith Urban (47) und ihre Eier.

Ding Dong – wenn die „Vogue“ an der Tür klingelt, bittet man sie besser hinein und zeigt, was man hat. Nach „Vogue“-Chefin Anna Wintour (65) und den Schauspielerinnen Sarah Jessica Parker (50), Blake Lively (27) und Reese Witherspoon (39) führt nun auch Oscar-Gewinnerin Nicole Kidman im Schnelldurchgang durch ihre vier Wände – wobei es sich bei dem beeindruckenden Landgut „Bunya Hill“ in New South Wales eher um ein Stück Paradies handelt.

Während die Frau von Country-Musiker Keith Urban im weißen Alberta-Ferretti-Kleid etwas spröde und dennoch sympathisch beschwingt durch Zimmer und Wiesen tänzelt, träumen wir uns auf ein selbstgemachtes Marmeladenbrot mit ihr und das Abhängen mit ihren sechs Alpakas. Außerdem beantwortet die Kidman in knapp neun Minuten Dinge, die wohl die wenigsten von ihr wussten. Zum Beispiel, dass ihr Spitzname „Pool Shark“ ist, weil sie ein Ass beim Billard ist.

Welches Talent hättest du gerne? „Perfekt Opern singen...“

Wer ist deine Stil Ikone? „Eigentlich alle Frauen die Irving Penn fotografierte – aber am Meisten seine Frau Lisa.“

Warst du Fan von Keith Urban bevor du ihn getroffen hast? „Ich kannte ihn nicht. Aber jetzt bin ich sein größter Fan.“

Welchen Trend sollte es in 100 Jahren nicht mehr geben? „Texten (urgs)“.

Welches ist dein „Spirit Animal“? „Ein Otter.“

Deine liebste App? „Die Wetter-App.“

Was ist die beste Überraschung, die du jemals geplant hast? „Ich habe Keith einen 1967er Mustang in die Garage gestellt. Er ist ausgeflippt.“

Was bringst du mit an jedes Set? „Mein Kissen.“

Wer ist deine Liebslingsschausppielerin? „Vivienne Lee.“

Was ist der beste Grund für den Besuch hier? „Meine selbst gemacht Marmelade, von mir gebastelte Lavendelkissen und die Eier meiner Hühner.“

Anzeige

Kommentare


Blogs