Kennen Sie den noch? Nicholas Hoult – Vom Boy zum Zombie

Nicht wieder zu erkennen ist Nicholas Hoult (23) in seiner neuen Rolle als Zombie in dem Film „Warm Bodies“. Dabei kennen wir ihn alle noch als pummelige Nervensäge aus der romantischen Komödie „About a Boy“...

  • 1/3

    Foto: Getty Images/Concorde Filmverleih GmbH

    Nicholas Hoult auf der Filmpremiere von „Warm Bodies“. In der romantischen Komödie spielt der Jungschauspieler einen Zombie (rechts), der sich in eine Sterbliche verliebt

Der dickliche Junge mit Pottschnitt, Schlabberpulli und Wollmütze von einst trägt heute einen Kurzhaarschnitt, Maßanzüge und sieht verdammt gut aus! Das heißt, ein bisschen blass um die Nase ist Nicholas Hoult in seinem neuen Film „Warm Bodies“ schon, denn er spielt einen Untoten und hat dafür eine ganz schön gruselige Maske bekommen: Die Haut wirkt durchlässig, Adern zeichnen sich bläulich ab, die Augen sind aufgerissen und scheinen hellblau aus den dunkelroten Rändern. Seine Lippen sind blau und rissig, die Haare schwarz gefärbt.
 
In der romantischen Komödie verliebt sich der Zombie R (Nicholas Hoult) in die lebendige Julie (Teresa Palmer). Nicht nur die Namensgebung dieser modernen Lovestory mit dem Untertitel „Kalter Körper, warmes Herz“ soll eine Referenz an Shakespeares „Romeo und Julia“ sein.
 
Außerdem folgt die Geschichte einem ähnlichen Prinzip wie dem der „Twilight“-Saga: Untoter verliebt sich in Sterbliche. Kann Nicholas Hoult Kollege Robert Pattinson (26) vielleicht sogar bald als Sexsymbol ablösen? Wir sind uns sicher, ja, das wird er!

Bereits in dem Filmdrama „A Single Man“ (2009) fiel Hoult durch seine feinfühlige Darstellung des süßen Studenten Kenny auf, der die Nähe seines Professors (Colin Firth) sucht und ihn so vor dem geplanten Selbstmord bewahrt. Für sein Regiedebüt steckte Designer Tom Ford die zugleich naive und mutige Filmfigur in einen flauschig weißen Angorapulli. Nebst dieser Hauptrolle war Hoult auch das Kampagnengesicht für das Label Tom Ford. 
 
Unvergessen aber bleibt die Rolle des zwölfjährigen Außenseiters Marcus Brewer in „About a Boy oder: Der Tag der toten Ente“ (2002), der sich eigenmächtig um einen Vaterersatz bemüht und langsam Freundschaft mit Will (gespielt von Hugh Grant) schließt. Was für eine Verwandlung!
 
„Warm Bodies“ kommt am 21. Februar ins deutsche Kino.

Anzeige

Kommentare



Blogs