Stars: Conchita Wurst nach „ESC“-Sieg
Vater hat Angst um Dragqueen

Seit sie vor knapp zwei Wochen den „Eurovision Song Contest 2014“ gewonnen hat, ist Conchita Wurst (25) die wohl bekannteste Dragqueen Europas. Während die Sängerin mit dem Bart nun im Rampenlicht steht, macht sich vor allem der Vater Sorgen um das Wohlergehen seines Kindes.

Conchita Wurst ist mit ihrem „ESC“-Sieg über Nacht zum Star geworden. Als Sängerin mit Bart polarisiert die Dragqueen ganz Europa und hat nicht nur Fans, sondern auch viele Kritiker.

Anzeige

Das stürzt besonders den Vater von Conchita Wurst in Besorgnis. „Ich habe Angst um meinen Sohn, ich habe jetzt erst so richtig Angst“, sagte Siegfried Neuwirth dem österreichischen Portal „News“ und erläuterte: „Weil überall laufen ein paar Wahnsinnige herum. So wie der Mann, der John Lennon erschossen hat, weil er auf alle Titelblätter wollte. So krank musst du einmal sein.“

Ihn selbst stört es nicht im Geringsten, dass sein Sohn als Dragqueen Karriere macht. „Aber egal, wie unser Bub aussieht, und egal, was er gemacht hat, wir sind immer hinter ihm gestanden. Und wenn er als Dracula aufgetreten wäre, wäre mir das auch egal gewesen. Das wäre mir sowas von Conchita gewesen“, erklärte er.

Wenn jeder eine so liberale Einstellung hätte, gäbe es für den Vater von Conchita Wurst alias Thomas Neuwirth wohl keinen Grund zur Sorge.

Kommentare


Blogs