Mode-Fragebogen
Das Capemädchen

Josephine Gaede beantwortet 15 Fragen zum Thema Mode.

  • Foto: Josephine Gaede

    Josephine Gaede alias „Das Capemädchen“

Josephine Gaede ist das Cape Mädchen. Sie fertigt klassische Capes, die zweifarbig und damit beidseitig tragbar sind. Perfekte Begleiter um dem kalten Wetter stilsicher zu trotzen. Hier geht es zur Seite des Capemädchens.

1. An Ihrem 1. Schultag trugen Sie …
Ein Dirndl zusammen mit einem Buben-Kurzhaarschnitt.
 
2. Beschreiben Sie Ihren heutigen Stil – in drei Stichpunkten.
Was mir beim Aufwachen in den Sinn kommt: mal wilde Muster, mal gedeckte Farben, jedenfalls lässig.
     
3. Lieblings-Designer? Warum?
Zweifellos Miuccia Prada. Wirklich niemand erfindet Mode so wie sie und inspiriert damit jede Saison.
 
4. Der am besten angezogen Mann aller Zeiten? Die am besten angezogene Frau?  
Ich finde, Stil beweist, wer tagsüber toll aussieht – und nicht abends, beraten von der Stylistin, alle Blicke auf sich zieht. Claudia Schiffer sieht im Alltag toll aus. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, wie perfekt sie alles abstimmt, und am wichtigsten: es wirkt absolut mühelos. Das ist echter Chic. Mein „best dressed man“ ist der unbekannte Mann mit seinem Weimaraner, dem ich fast jeden Tag auf der Torstraße begegne.
 
5. Schuh- oder Handtaschen-Tick? Oder ein ganz anderer Fashion-Fetisch?

Miniröcke und zwar en masse und in jeder Variation. Und NIE ohne dunkle Strumpfhose.
 
6. Was kaufen und tragen Sie immer wieder?

Meine heißgeliebten Gummistiefel (immer wieder getragen) zu immer wieder neuen Kleidern.
 
7. Wofür haben Sie zuletzt richtig viel Geld ausgegeben? Wofür haben Sie zuletzt ihr Budget gesprengt?
Das war in New York: Ein schwarz-glänzender Secondhand-Trenchcoat von Behnaz Sarafpour. Und ich würde es sofort wieder machen, denn der Mantel ist ein Lebensstück.
 
8. Und was steht als nächstes auf Ihrer Shopping-Liste?

Das pink-lilafarbene Cape mit schwarzen Fransen aus meiner Winterkollektion vielleicht. Oder eine Fotografie von Ute Mahler.
 
9. Kaufen Sie Second Hand-Mode? Warum ja, warum nein?
Ja! Wahrscheinlich weil ich es liebe, nach einem tollen Stück richtig zu suchen, ohne zu wissen, wie es aussehen wird, was ich dann tatsächlich finde.
 
10. Shopping: online oder „richtig“? 
Ich halte es altmodisch und kaufe lieber  „richtig“, ganz einfach weil ich das Bedürfnis habe, die Sachen in den Händen zu halten und den Stoff zu fühlen.
 
11. Was steht Ihnen überhaupt nicht?
Blusen und Perlenohrringe
 
12. Modisch gesehen: Wenn Sie ein Tier wären – welches?

Meine hiernach befragten Freunde tendieren zwischen Giraffe, Löwe, Pavian und Paradiesvogel. Ich enthalte mich.
 
13. Von welchem heiß geliebten Erbstück/Geschenk/Andenken können Sie sich einfach nicht trennen?
Von der Pelzweste einer Freundin (die dies hoffentlich nicht liest und sie nun wiederhaben möchte!) und von den alten, viel zu großen Cashmere Pullovern meines Großvaters.
 
14. An welches Kleidungsstück Ihrer Mutter erinnern Sie sich am liebsten?
An ihr wunderschönes, matt-olivgrünes Loro Piana Cape.
 
15. Das größte Kompliment bekamen Sie, als Sie… trugen. Jemand sagte: …
… das ist mir peinlich!
 

Anzeige

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs