Miss Piggy steht zu Beauty-Eingriff

Foto: dpa picture-alliance, getty images

Miss Piggy steht zu Beauty-Eingriff
Ja, ich habe gebotoxt!

Eine Diva packt aus. In der „Anderson Cooper's Talkshow“ gestand Miss Piggy gestern, dass auch sie Botox benutzt, und zwar nicht zu knapp.

Seit ihrem ersten öffentlichen Auftritt in den den 70ern hat sich Miss Piggy kaum verändert. Keine Falte ist im Gesicht zu sehen, keine Tränensäcke, keine schlaffen Wangen. Im Gegenteil, der Showstar strahlt so rosig, frisch und prall wie eh und jeh.
 
Die Diva verrät auch wieso: Ihr blendendes Aussehen ist das Ergebnis von Botox, gestand sie während einer TV-Show: „Ich wäre zu 99 Prozent aus Botox ist sogar noch untertrieben.“

Im Gespräch mit dem prominenten Neurochirurg Dr. Sanjay Gupta warnt dieser vor zu viel Botox: Nebeneffekte können Kopfschmerzen und hängenden Augenlider sein. Auch Miss Piggy räumt einen großen Nachteil ihrer Behandlung ein: „Es gibt kaum einen Ausdruck, den ich mit diesem Gesicht noch machen kann.“ Leider hat sie Recht.

Anzeige

Nach eigener Betrachtung könnte man zudem vermuten, dass sie ihre Wangen hat aufpolstern lassen und regelmäßig Selbstbräuner benutzt. Den Tick mit den falschen Wimpern hat sie ja schon immer.

Wir ziehen den Hut für so viel Ehrlichkeit und sind dennoch etwas traurig, dass nicht einmal diese selbstbewusste Lady immun gegen den Schönheitswahn ist.            

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs