Miranda Kerrs blumige Worte
Nicht jede Frau kann eine Rose sein... so wie ich!

Oha! Eigentlich lieben wir Miranda Kerr, ihre tollen Looks und ihren süßen Sohn Flynn sowieso. Das Model ist auf ganzer Linie bezaubernd, finden wir. Oder besser: FANDEN wir! Jetzt sorgte Kerr mit einem (ungewollt?) arroganten Statement für Stirnrunzeln in der Redaktion.

Eine Frau mit Miranda Kerrs Körperformen und ihrem Engelsgesichtchen hat leicht reden,  wenn es um Schönheit geht. Bereits wenige Wochen nach der Geburt ihres Söhnchens Flynn (10 Monate) schwebte sie schon wieder in Unterwäsche über den Laufsteg und ließ alle Frauen grün vor Neid werden. Kein Gramm hatte sie zu viel am Leib, nicht einmal eine Delle war zu finden.

Anzeige

Dass das Komplexe und Neid schüren kann, ist klar. Doch Miranda will die Selbstzweifel anderer Frauen so gar nicht verstehen…

In einem Interview mit dem „New York Magazine “ sagte sie: „Ich kann mich nicht schlecht dafür fühlen, wer ich bin, so wie jedes andere Mädchen sich nicht schlecht für sich fühlen sollte“. Denn, so Kerr: 

„Eine Rose kann niemals eine Sonnenblume sein und eine Sonnenblume nie eine Rose.“

Ein toller Ratschlag, sicher auch lieb gemeint. Wir gehen allerdings davon aus, dass Miranda Kerr sich in diesem Bild selbst als Rose sieht. Und dann wirkt ihre Aussage plötzlich ganz schön dornig....

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs