Miley Cyrus: neuer Song „We can’t stop“ und schlechtestes Promi-Vorbild

Foto: Splash News

Thema

US-Eltern haben gewählt
Miley ist das schlechteste Promi-Vorbild!

Vom All-American-Girl zur Rotzgöre. Miley Cyrus (20) hat sich binnen eines Jahres zum offiziell schlechtesten Promi-Vorbild für junge Mädchen entwickelt – diesen Titel verpassten ihr jedenfalls US-amerikanische Eltern in einer Umfrage.

  • Miley Cyrus: neuer Song „We can’t stop“ und schlechtestes Promi-Vorbild

    1/8

    Foto: Bestimage

    Den Sprung vom Teenie-Idol zum rebellischen Bad-Girl hat Miley Cyrus erfolgreich gemeistert. Bleibt nur offen, ob ihr das gut tut. US-amerikanische Eltern haben den Jungstar zum schlechtesten Promi-Vorbild des Jahres gewählt. Unter anderem, weil sie sich zu sexy gibt

Lange vorbei sind die Zeiten, in denen Miley als „Hannah Montana“ (2006 bis 2011) in der gleichnamigen Fernsehserie zum Vorbild für Mädchen auf der ganzen Welt wurde. Das Image vom netten „girl next door“ wollte sie irgendwann ablegen – und das ist ihr inzwischen auch gelungen. 

Anzeige

In einer US-amerikanischen Umfrage unter 2407 Elternpaaren wurde die Sängerin und Schauspielerin mit 68 Prozent zum „schlechtesten prominenten Vorbild für junge Mädchen“ des Jahres gewählt, wie das britische Magazin „Daily Mail“ berichtet. Damit überholte sie sogar Skandal-Aktrice Lindsay Lohan (26), die Platz zwei in dieser Studie belegt.
 
Miley habe keine positive Einstellung zum Leben, zu wenig Talent und ihr Auftreten ist den Amerikanern generell zu sexy – so lauten die Argumente für Mileys neuen Ehrentitel. Kein Wunder, statt mit tollen Filmen oder Songs zu begeistern, schockt sie ihre Fans inzwischen lieber mit Crash-Diäten, skandalösen Auftritten in provokanten halbnackten Outfits oder ihrer Rotz-Attitüde. 

Mit ihrer On-Off-Beziehung zu Schauspieler Liam Hemsworth (23) oder ihren Liedern übers Striptanzen („We can't stop“) macht sie ihrer Rolle als Teenie-Idol auch nicht gerade alle Ehre. Am besorgniserregendsten finden Eltern wohl aber Mileys verherrlichende Aussagen zu Haschisch: „Ich habe viele Menschen gesehen, denen es durch Alkohol schlechter ging, aber nicht durch Gras. Alkohol ist viel gefährlicher als Marihuana“, sagte Cyrus jüngst im Interview mit dem amerikanischen Musik-Magazin „Rolling Stone“. 

Aha, vielen Dank für deine Expertenmeinung, liebe Miley. Wenn du so weitermachst, belegst du bald keine ersten Plätze mehr, sondern kannst dir im Spiegel selbst die Zunge rausstrecken.


Kommentare


Blogs