Michael Douglas nach Krebs-Beichte
Kein Posterboy für Oralsex werden

„Oralsex hat meinen Krebs ausgelöst“ – mit diesem zweifelhaften Statement sorgte Hollywood-Star Michael Douglas (68) am Montag für weltweites Aufsehen. Nun hat es sich der alternde Schauspieler anders überlegt: Das war doch alles gar nicht so gemeint…

  • Michael Douglas

    Foto: Getty Images

    Michael Douglas hat sich die Sache mit dem Oralsex nochmal anders überlegt

Meint er das ernst? Das fragten sich vermutlich die meisten, die vergangenen Montag das Interview mit Michael Douglas gelesen haben. Im Gespräch mit der britischen Tageszeitung „The Guardian“ hatte der Hollywood-Schauspieler nämlich behauptet, sein Kehlkopfkrebs sei durch Cunnilingus verursacht worden. „Ohne dass ich zu konkret werden möchte, diese Art von Krebs wird durch sogenannte HPV, Humane Papillomviren, verursacht, die wiederum durch Oralsex übertragen werden“, so die recht eindeutigen Worte des Ehemanns von Catherine Zeta-Jones (43). Bei einem späteren öffentlichen Auftritt in New York wurde jedoch deutlich, dass er es sich mittlerweile anders überlegt hat

Anzeige

„In den letzten 24 Stunden bin ich zum Posterboy für Oralsex geworden“, sagte Michael Douglas laut „stern.de“ ausgerechnet bei einer Rede vor der „American Cancer Society“. „Nur damit das alle richtig verstehen: Ich wollte nur auf das HP-Virus aufmerksam machen und darauf hinweisen, dass HPV Krebs im Rachen verursachen kann.“

Vom Publikum gab’s dafür Gelächter. Um ganz sicherzugehen, schickte sein Sprecher aber lieber nochmal ein Statement hinterher: „Michael Douglas hat nicht gesagt, dass Cunnilingus der Grund für den Krebs war“, heißt es darin. Es sei lediglich diskutiert worden, dass vermutet werde, Oralsex könne Krebs im Rachenbereich auslösen.

Michael Douglas war 2010 an Krebs erkrankt und galt nach mehreren Chemotherapien seit 2011 als geheilt. Fast noch waghalsiger als seine Theorie, Oralsex führe zu Krebs, war übrigens seine Erklärung im gleichen Interview, Krebs könne durch Oralsex wieder geheilt werden.


 

Kommentare


Blogs