Mehr Sex?
„Fifty Shades of Grey“ löst Baby-Boom aus

Einen Kinoabend mit Anastasia Steele und Christian Grey lässt wohl so manches Paar im heimischen Spielzimmer ausklingen. Ein Krankenhaus in England stellt sich neun Monate nach „Fifty Shades of Grey“ auf einen Baby-Boom ein.

  • „Shades of Grey“-Cast

    Foto: Getty Images

    Dakota Johnson und Jamie Dornan beflügeln das Sexleben der Zuschauer

Der November 2015 wird für Hebammen aller Voraussicht nach eine ziemlich stressige Zeit: Genau neun Monate nach dem Erscheinen von „Fifty Shades of Grey“ mit Dakota Johnson (25) und Jamie Dornan (32) wird ein wahrer Baby-Boom erwartet.

Anzeige

Urlaubssperre für Hebammen
Angeblich hat ein Krankenhaus in England aus dem Kinostart bereits Konsequenzen gezogen. „Wichtige Information für Hebammen. Der Film ‚Fifty Shades of Grey‘ wurde am 13. Februar 2015 veröffentlicht + 40 Wochen = November 2015. Nehmt jetzt euren Urlaub“, zitiert „The Stir“ eine vermeintliche Notiz aus der Klinik in Leeds.

Eine Sprecherin des St. James Universitätskrankenhauses wollte die Existenz des Schreibens nicht offiziell bestätigen. Ganz abwegig wäre ein Baby-Boom jedoch nicht. Allein in den ersten Wochen spielte der Erotikstreifen über 500 Millionen US-Dollar ein und brach damit diverse Rekorde. So manches Paar könnte vom Kino aus direkt den Baumarkt angesteuert haben…

Bücher heizen Stimmung an
Schon nach Erscheinen der Buchvorlage wurden die Fantasien von Autorin E. L. James (52) als wahres Aphrodisiakum gewertet. Viele Frauen, die den Roman gelesen hätten, seien auf den Geschmack gekommen. „Es bringt sie öfter in Stimmung, sie haben mehr Sex und werden am Ende schneller schwanger“, erklärte Lindsay Murray von der Schwangerschafts-Website „BabyCenter.com“ dazu im Interview mit „Good Morning America“.


Kommentare


Blogs