Mark Wahlberg wird alt
Action-Rollen werden immer schwieriger

Mark Wahlberg (42) fühlt sich langsam aber sicher zu alt für seine Paraderolle als Action-Star. Immerhin ist der „2 Guns“-Schauspieler in den Vierzigern und hat im letzten Jahr einen Film nach dem anderen gedreht. Schaltet der Hollywoodstar einen Gang zurück?

  • Mark Wahlberg

    Foto: Getty Images

    Mark Wahlberg fallen seine Action-Rollen mit zunehmenden Alter schwerer

„Absolut“, beteuert Action-Meister Mark Wahlberg in einem Interview mit dem „ShortList“-Magazin – und ergänzt: „Es ist zu anstrengend.“ Immerhin habe der Hollywoodstar im letzten Jahr ganze vier Filme hintereinander abgedreht, sodass eine Pause nun zwingend notwendig sei. „Ich habe ‘Broken City‘, ‘Pain & Gain‘, ‘2 Guns‘ und ‘Lone Survivor‘ gemacht. Letzterer ist ein Kriegsfilm, in dem ich einen Marine-Offizier in Afghanistan spiele. Das war der Auslöser. Ich durfte nicht aufgeben, aber danach habe ich einfach nichts gemacht“, so Mark Wahlberg.

Anzeige

Für seine Rollen trainiert Mark Wahlberg intensiv und lange – ohne seine Trainingseinheiten fühle sich der Schauspieler einfach träge und lustlos. Am Beispiel seines neuen Filmes „Pain & Gain“ erklärt der 42-Jährige, wie anstrengend der Prozess für einen Action-Film ist: „Diät, Proteinpulver, Nahrungsergänzungsmittel, zwölf Mahlzeiten am Tag, Kraftgetränke. Und dann musste ich wieder Gewicht verlieren. Ich musste morgens um fünf Uhr aufstehen und stundenlang Sport wie Basketball machen.“ Kein Wunder, dass sich der durchtrainierte Action-Star nach so einem anstrengenden Fitnessplan nun erst mal eine Ruhepause gönnt.


Kommentare


Blogs