Manager packt aus
Victoria Beckham hatte nie wirklich Bock auf Spice Girls

Girlpower? Nein, danke! Dass Victoria Beckham (42) keine Lust mehr auf die Spice Girls hat, stellte sie in den vergangenen Jahren immer wieder klar. Doch auch zu den Hochzeiten der Gruppe in den 90ern war die heutige Designerin offenbar nicht mit dem Herzen dabei.

Mit ihrem eigenen Modelabel hat Victoria Beckham sich einen Herzenswunsch erfüllt und ihre große Bestimmung gefunden. Singen und Tanzen – das möchte die vierfache Mutter nie wieder. Als Teil der Spice Girls habe sie sich nie richtig wohl gefühlt, verriet Simon Fuller (55) laut „Daily Mail“ bei den Business Innovation Awards in Los Angeles.

  • Victoria Beckham

    Foto: Getty Images

    Heute ist Victoria Beckham mit ihrer Karriere vollends zufrieden

„Sie hat sich unwohl gefühlt“
Der ehemalige Manager der erfolgreichen Girlgroup erklärte dem Publikum: „Victoria startete eine Solo-Karriere nach den Spice Girls. Aber sie hat sich nie wohlgefühlt. Auch als Teil der Gruppe – es war ein riesiger Spaß, sie war Teil der größten Band der Welt für zwei oder drei Jahre – aber sie hat sich nicht wohlgefühlt.“ Gut, dass Victoria Beckham nach dem Ende der Band ihre Bestimmung doch gefunden hat.

Fashion-Fan durch und durch
Simon Fuller half der modebegeisterten Britin dabei: „Als sich die Spice Girls trennten, hatte sie einige Solo-Songs, aber war nicht glücklich damit. Und sie fragte mich: ‚Simon, ich will einfach keine Musik mehr machen. Was denkst du, sollte ich tun?‘“ Klar, dass Fuller sofort ihre große Leidenschaft für Fashion einfiel. „Sie wurde Posh Spice genannt, weil sie immer die besten Kleider trug und alles über Kleidung wusste. Deshalb sagte ich ihr: ‚Du solltest in der Modebranche arbeiten. Du solltest Designerin werden.‘“ Ein guter Tipp – heute hat sich Victoria Beckham trotz Popstar-Vergangenheit längst in der Fashion-Welt etabliert.

Anzeige

Kommentare


Blogs