Gähn statt stöhn
Madonna findet „Fifty Shades of Grey“ langweilig

Ob als Film oder Buch, „Fifty Shades of Grey“ begeistert die Massen: Doch ein Star kann den Hype um die Fesselspiele nicht nachvollziehen. Madonna (56) glaubt, wer das Buch gut findet, hatte wohl noch nie in seinem Leben Sex.

Heiß, heißer, „Fifty Shades of Grey“? Die Meinung von Millionen Lesern teilt Madonna keineswegs. „Ja, auch ich habe es gelesen“, gibt der Popstar im Interview mit „Billboard“ zu. Ihr Urteil über den Bestseller, der nun mit Dakota Johnson (25) und Jamie Dornan (32) fürs Kino verfilmt wurde, fällt allerdings vernichtend aus. „Es ist Schundliteratur. Es ist nicht besonders sexy, außer vielleicht für jemanden, der vorher noch nie Sex hatte“, lästert die Sängerin.

Anzeige

Zu wenig Action
Dass Madonna alles andere als prüde ist, hat sie mehrfach bewiesen. An den pornografischen Passagen des Romans stört sich die Musik-Ikone daher nicht. „Fifty Shades of Grey“ schien die zweifache Mutter eher zu langweilen. „Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass etwas Spannendes und Verrücktes in diesem roten Zimmer passiert. Und ich dachte: ,Hmm, ganz schön viel Prügel“, kommentiert sie weiter.

Ein Fan von Jamie Dornan?
Das klingt nicht so, als hätte Madonna Lust, sich das Ganze noch mal auf der großen Kinoleinwand anzuschauen. Für Hauptdarsteller Jamie Dornan hat die Ex von Guy Ritchie (46) aber anscheinend dennoch etwas übrig. Statt in „Fifty Shades of Grey“ bewundert sie den Iren aber lieber im TV: Madonna gibt zu für seine Serie „The Fall“ zu schwärmen.


Kommentare


Blogs