Lindsay Lohan muss zur Rehab
Ihr Vater hat endlich die richtige Klinik gefunden

Lindsay Lohans Entzug (26) rückt immer näher. Und weil sich ihr Vater große Sorgen um seine Tochter macht, begab er sich nun auf die Suche nach einer passenden Klinik für Lilo.

Lindsay Lohans Vater ist von der Arbeit ihres Anwalts Mark Heller noch immer nicht begeistert. Gegenüber „RadarOnline.com“ sagte Michael Lohan (52): „Angesichts der Tatsache, dass die Uhr tickt und es einige Unstimmigkeiten gibt zwischen dem, was Mr. Heller vor Gericht als angemessene Rehab für Lindsay präsentiert, und dem, was das Gericht akzeptieren wird, habe ich alles abgesucht - und schließlich eine Klinik gefunden.“

Anzeige

Er möchte seine Tochter zur Rehab in die Luxus-Klinik „The Lukens Institute“ stecken. „Sie hat einen hohen Sicherheitsstandard, ist sehr professionell und sie haben das beste Programm“, ist sich Michael Lohan sicher.

Die Klinik liegt in Palm Beach im US-Bundesstaat Florida und ist als luxuriöser Therapie-Ort für Ausnahmepersönlichkeiten mit stressigem Lebenswandel bekannt. Also ist es gut möglich, dass Lindsay Lohan in der Rehab einige ihrer Schauspielkollegen aus Hollywood treffen wird.

Therapie in einer Fünf-Sterne-Unterkunft sollte dann auch für ein verwöhntes Mädchen wie LiLo angemessen sein.

Insgesamt 90 Tage muss das Hollywood-Sternchen in den Entzug und zudem noch eine 18-monatige Therapie und Sozialstunden ableisten. Und das alles, weil sie mehrere Autounfälle verursacht und die Polizei angelogen hat.

Kommentare


Blogs