Lohans verrücktes Leben als Reality-Show
von Alexandra Kusserow
Lindsay – das TV-Experiment

Lindsay Lohan (27) hat in Oprah Winfrey (60) jemanden gefunden, der ihr nach dem Alkohol-Entzug zurück ins Rampenlicht helfen will. Dafür hat sich Oprah ein TV-Format einfallen lassen, das Entzugs-Alltag, Ängste und Verfall des gefallenen Kinderstars dokumentiert. Die Reality-Show liefert Winfreys Sender „OWN“ gute Einschaltquoten – doch was hat Lindsay davon?

  • Lindsay Lohan im Reality-TV mit Oprah Winfrey

    1/8

    Foto: Trailer OWN TV

    Die Wohltäterin? Oprah Winfrey rief das TV-Format „Lindsay“ ins Leben, um dem gefallenen Hollywood-Star zu helfen. Einschaltquoten durch Selbstzerstörung oder die Wende zu einem gesunden Lifestyle – Lindsay hat es (noch) in der Hand

Lindsay Lohan ist immer für eine Nachricht gut. Vor zwei Wochen erst sorgte sie mit einer Liste ihrer 36 Ex-Lover aus Hollywood für Wirbel, die sie versehentlich in einer Bar vergaß. Jetzt kann man ihr auf Oprah Winfreys Sender „Own“ jeden Sonntagabend beim Kampf gegen den Drogen-Rückfall zuschauen. Da kommt einiges an Gesprächsstoff zusammen.

In der Reality-TV-Show „Lindsay“ lässt sich die Skandal-Nudel in ihrem Alltag vom Treffen der anonymen Alkoholiker bis zur Yoga-Session filmen.

Lohan selbst zeigt sich in unterschiedlichsten Facetten. Einmal posaunt sie ihren inneren Frieden in die Kameras und gibt sich betont abgeklärt: „Es gibt nichts, was mir ein Drink noch geben könnte“, tönt sie und fügt hinzu, „keine Party, auf der ich noch nicht gewesen bin. Keine Person, mit der ich noch nicht abhing.“ Ein anderes Mal sehen die Zuschauer Lindsay als nervöses Mädchen, das im Körper einer abgerockten Mittzwanzigerin steckt. Die verschlingt einen Pfefferminzbonbon nach dem nächsten, packt Koffer ein- und wieder aus, weil sie sich nicht aus dem von Paparazzi umringten Hotel traut. Letztlich verpasst sie deshalb ihr Anti-Alkoholiker-Meeting.

Besorgniserregend sind auch Show-Ereignisse wie ein Zahnarztbesuch. Dabei wird Lindsay wissentlich ein Medikamenten-Cocktail aus Propofol, Valium und dem narkotischen Schmerzmittel Fentanyl verabreicht wird. Zur Erinnerung: Lindsay Lohan ist gerade erst clean; durch solch einen Drogen-Cocktail könnte sie rückfällig werden!

Doch das scheint ihr egal. Lindsay Lohan sieht ihren Vorteil darin, ein Comeback zu schaffen und sagt: „Das ist mein letzter Versuch wieder ein A-Promi zu werden.“ Beim Betrachten einer verweinten, aufgedunsenen Lindsay möchte man ihr sagen, dass sie erst einmal wieder ihre Balance finden soll, statt vom Ruhm alter Tage zu träumen.

Nicht unerheblich: Oprahs Sender beschert Lindsay mit ihren Auftritten überdurchschnittlich hohe Einschaltquoten für einen Privat-Sender. Wöchentlich schalten knapp 700.000 Zuschauer ein. Geht es TV-Legende Oprah Winfrey letztlich doch eher um den Erfolg ihres Senders als um Lindsays Wohlergehen? 

Die erschreckenden Bilder von Lindsay Lohan in der Reality-TV-Doku „Lindsay“: in der Fotogalerie.



Anzeige


Blogs