Lily-Rose Depp auf Erfolgskurs
Papa Johnny ist gegen Modelkarriere

Lily-Rose Depp (16) ist der aufsteigende Stern am Modehimmel – ob ihr Vater Johnny Depp (52) das nun gut findet oder nicht. Seit seiner Trennung von Vanessa Paradis (42) hat er offenbar kein Mitspracherecht mehr.

Mit gerade einmal 16 Jahren wurde Lily-Rose Depp zum neuen Gesicht von Chanel erklärt. Mitte Juli erschienen die ersten Bilder aus der Pearl-Eyewear-Kollektion mit dem Promispross in der Hauptrolle. Während die Fashionwelt seiner Teenietochter schon jetzt zu Füßen liegt, soll Johnny Depp herzlich wenig von dem Modeljob halten.

  • Lily-Rose Depp

    Foto: Getty Images

    Karl Lagerfeld prophezeit Lily-Rose Depp eine strahlende Karriere

Viel zu vorsichtig?
„Johnny ist überfürsorglich“, berichtet ein Informant des Magazins „OK!“. Johnny Depp halte überhaupt nichts davon, dass seine Exfrau Lily-Rose bei ihrem Einstieg ins Mode- und Filmgeschäft unterstützt. „Vanessa bestärkt sie in ihrer wilden, künstlerischen Seite und sie hat schon ein großes Studio, das Lily liebt.“

Das kommt nicht von ungefähr: Vanessa Paradis stand 1991 mit gerade einmal 18 Jahren selbst zum ersten Mal für Chanel vor der Kamera und ist dem Modehaus seither treu geblieben.

Kein Mitspracherecht für Johnny
Was Johnny Depp von der Karriereplanung seiner Tochter hält, stoße bei seiner Ex auf taube Ohren. Vor drei Jahren gaben die Eltern des Nachwuchsmodels offiziell ihre Trennung bekannt. Seither lebt Lily-Rose bei ihrer Vanessa. Obwohl sie weiterhin ein gutes Verhältnis zu ihrem berühmten Papa haben soll, würde sie sich im Zweifelsfall jederzeit auf die Seite ihrer Mutter schlagen. Johnny Depps Ehe mit der 23 Jahre jüngeren Amber Heard (29) habe das Verhältnis nicht gerade verbessert.

Anzeige

Kommentare


Blogs