Thema

Lady Gaga im Rausch
Frühere Drogenabhängigkeit schlimmer als gedacht?

Dass Pop-Sternchen Lady Gaga (27) früher häufiger mal zu Drogen gegriffen hat, ist längst bekannt. Was Fans der „Born This Way“-Sängerin hingegen nicht kannten, ist das Ausmaß ihrer früheren Sucht. Der ehemalige beste Freund berichtet jetzt in einem Enthüllungsbuch davon.

  • Lada Gaga

    Foto: Getty Images

    Lady Gaga hatte früher offenbar ein größeres Drogenproblem, als bislang gedacht

2010 gab die exzentrische Pop-Sängerin Lady Gaga ganz offen im Interview mit „Vanity Fair“ zu, schon einmal zu Kokain gegriffen zu haben. Doch beim einmaligen Ausprobieren soll es nicht geblieben sein, wie der ehemalige beste Freund Brendan Jay Sullivan nun in seinem Enthüllungsbuch „Rivington Was Ours: Lady Gaga, The Lower East Side and the Prime of Our Lives“ berichtet.

Anzeige

So soll Lady Gaga Sullivan anvertraut haben, dass sie regelrecht süchtig nach dem weißen Pulver war, bevor ihre Karriere als Pop-Star ins Rollen kam. „Ich habe wirklich große Mengen davon konsumiert. Meistens, wenn ich dabei war, mich für eine Party fertigzumachen und zu schminken“, gestand die 27-Jährige ihm damals angeblich. Zwar hätte Lady Gaga ihr Koks immer alleine konsumiert, ihm jedoch ab und an den Auftrag gegeben, die Drogen zu beschaffen.

„Ich stimmte zu, für uns beide Drogen zu besorgen und wir verbrachten die ganze Nacht damit, viel zu viele Zigaretten zu rauchen und viel zu schnell über uns selbst zu reden“, behauptet Sullivan weiter.

Am 27. August soll das Buch über die Vergangenheit der exzentrischen Pop-Sängerin schließlich in den Handel kommen.


Kommentare


Blogs