Kristen Stewart über ihre Sexualität
„Ich muss mich nicht definieren!“

Steht Kristen Stewart (26) nun eigentlich nur noch auf Frauen – oder kommt für sie genauso gut ein Mann infrage? Ganz egal! Was ihre Sexualität angeht, will sich KStew keinesfalls festlegen.

Seit Jahren weigert sich Kristen Stewart strikt, über ihr Liebesleben zu sprechen – gleichzeitig lässt sie sich immer wieder bereitwillig mit wechselnden Freundinnen fotografieren. Im Gespräch mit „Variety“ hat sie nun erstmals erklärt, was eigentlich dahinter steckt.

  • Kristen Stewart

    Foto: Getty Images

    Kristen Stewart mag keine Labels, was ihre Sexualität betrifft

Bloß keine Labels
„Als ich mit einem Typen zusammen war, habe ich nie mit jemandem über meine Beziehung gesprochen“, meint sie. Und das habe sich auch nicht geändert. Das Wort „Freundin“ nimmt KStew in Interviews nie in den Mund – auch wenn sie regelmäßig mit ihren Dates fotografiert wird. Genauso wenig will sie sich als lesbisch definieren. „Ich verstecke nichts. Ich bin offensichtlich ...“, beginnt sie, nur um dann wieder abzubrechen.
 
Sie selbst finde es inspirierend, wie junge Menschen mit dem Thema Sexualität umgehen. „Du musst nicht sofort wissen, wie du dich selbst definierst“, fasst Kristen Stewart zusammen. Ihr selbst sei es anders ergangen: „Ich habe mich merkwürdig verantwortlich gefühlt, weil ich nicht ängstlich erscheinen wollte. Aber nichts schien zu passen. Also dachte ich mir: ‚Scheiße, wie definiere ich das? Ich werde es einfach nicht tun.‘“
 
Stiller Support für die LGBT-Community
„Ich finde diese Bewegung so wichtig, dass ich ein Teil davon sein will“, betont Kristen Stewart. Statt sich mit vielen Worten festzulegen, hat sie aber entschieden, Taten sprechen zu lassen. Sie versteckt sich nicht und treibt sich mit ihren Freundinnen auch an Orten herum, an denen sie mit großer Wahrscheinlichkeit von Paparazzi erwischt wird. Ihr sei es sehr wichtig, dass junge Fans diese Bilder sehen: „So sehr ich mich auch selbst beschützen will – es geht nicht ums Verstecken. Sobald du Mauern um dich ziehst, kannst du selber nicht mehr drüber sehen, also beginnst du dich auf eine Art zu isolieren, die nicht ehrlich ist. Ich habe definitiv herausgefunden, wie ich mich wohlfühle.“

Anzeige

Kommentare


Blogs