Kristen Bell nach Schwangerschaft
Keine Eile beim Verlieren der Babypfunde

Kristen Bell (33) geht allen frisch gebackenen Müttern mit gutem Beispiel voran: Zwar ist die Schauspielerin bereits seit März Mutter einer kleinen Tochter, doch mit dem Abspecken der Babypfunde hat es die hübsche Blondine überhaupt nicht eilig.

  • Kristen Bell

    Foto: Getty Images

    Kristen Bell hat es nicht eilig ihre Babypfunde zu verlieren, sie fühlt sich auch so pudelwohl

Warum die Zeit nach der Geburt des ersten Kindes nicht ein bisschen genießen? Kristen Bell jedenfalls sorgt sich derzeit noch nicht um ihre Babypfunde, die sie nach der Geburt ihrer Tochter Lincoln Bell Shepard noch auf den Rippen hat. Dem „Redbook“-Magazin verriet die Schauspielerin im Interview: „Ich habe mich gewehrt, mich um etwas zu sorgen, was ich sowieso nicht ändern konnte und ich lehne es immer noch ab. Ich bin wie jede andere Frau.“

Anzeige

Doch ganz so leicht fiel es Schauspielerin Kristen Bell zunächst nicht, sich mit dem After-Baby-Body anzufreunden: „Es ist nichts, das ich einfach so mache. Ich musste mich erst dazu bringen, mir keine Gedanken darüber zu machen wie ich aussah, wie viel ich gewogen habe, weil das einfach ein Teil davon ist, ein Baby zu haben. Ich bin keine Frau, deren Selbstwertgefühl von einer Kleidergröße abhängt.“

Auch nachdem die gemeinsame Tochter von Kristen Bell und Ehemann Dax Shepard (38) seit März auf der Welt ist: Die Schauspielerin wird der Filmwelt erhalten bleiben. „Ich will immer noch eine Karriere. Lincoln wird immer die Nummer eins sein, aber ich glaube, wenn du das Band der ersten Besessenheit erst mal gelöst ist, dann kannst du auch wieder arbeiten und trotzdem eine gute Mutter und Ehefrau sein“, so die 33-Jährige.


Kommentare


Blogs