Klappe und Action!
GNTM 2013 goes Hollywood

Bei Heidi Klum (39) und ihren GNTM 2013-Kandidatinnen dreht sich in dieser Woche alles um das Thema „Film“. Für die Mädchen heißt das nicht nur im Blitzlichtgewitter über den roten Teppich laufen, sondern vor allem viel harte Arbeit.

Wut, Trauer, Freude – die GNTM 2013-Kandidatinnen müssen die unterschiedlichsten Gefühle in wenigen Sekunden parat haben. Deswegen wird in der fünften Folge von „Germany’s Next Topmodel“ in der Greenbox hart trainiert, Mimik und Gestik müssen sitzen. Auf Kommando schreiben, lachen und weinen ist gar nicht so einfach – da müssen auch die Schüchternen unter den GNTM 2013-Kandidatinnen aus sich herausgehen.

Anzeige

Das Highlight der Woche: Model-Mama Heidi Klum hat den „Prison Break“-Darsteller Peter Stromare eingeladen. In düsterer Gefängnisatmosphäre werden die GNTM 2013-Kandidatinnen von ihm verhört. Der Vorwurf: Mord.

Wie gut können sich Heidi Klums Schützlinge verteidigen?

GNTM 2013-Juror Thomas Hayo (43) erklärt im ProSieben-Interview, warum es für die Mädchen so wichtig ist, auch schauspielerisch was drauf zu haben: „Vor ein paar Jahren war es noch so, dass eigentlich die Print-Werbungen und die Magazine das Entscheidende waren. Aber heute ist es durch die veränderte Medienlandschaft so, dass Videos, einen ganz anderen Stellenwert haben.“

Kommentare


Blogs